Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

POL-PDKL: A6/Kaiserslautern, Eigenwillig beleuchteter Sattelzug

Kaiserslautern (ots) - Beamte der Autobahnpolizei Kaiserslautern kontrollierten am Montagmorgen auf der A6 ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

27.09.2000 – 15:42

Polizei Düren

POL-DN: Kreis Düren) Bilanz der Schwerpunkteinsätze zur Bekämpfung der Kinderunfälle im Monat September (Wort zum Bild)

      Düren (ots)

000927 -9- (Kreis Düren) Bilanz der
Schwerpunkteinsätze zur Bekämpfung der Kinderunfälle im Monat
September (Wort zum Bild)

    Düren - Am Mittwoch fand kreisweit der vorerst letzte von insgesamt vier Schwerpunkteinsätzen zur Bekämpfung der Kinderunfälle statt. Im Rahmen dieser Einsätze wurden folgende Schwerpunkte gesetzt:

- Geschwindigkeitsüberwachung auf Schulwegen - Überwachung der Gurtanlegepflicht - Überwachung des Verkehrsverhaltens der Kinder und anderer   Verkehrsteilnehmer auf Schulwegen.

    Die Kontrollen erfolgten jeweils zu den Schulwegzeiten. Hier die Kontrollergebnisse im Einzelnen:

    Verstöße wegen Geschwindigkeiten auf Schulwegen wurden mit -41- Owi-Anzeigen (davon     -18- für den Bereich Jülich) und -302- Verwarngeldern (Jülich -140-) geahndet.     Wegen Nichtanlegen der Sicherheitsgurte mussten -12- Owi-Anzeigen erstattet (Jülich -2-) und -110- (Jülich 28) Verwarnungen mit Verwarngeld ausgesprochen werden.     12 Kinder und Jugendliche (Jülich -2-) wurden wegen ihres Fehlverhaltens auf dem Schulweg mündlich verwarnt. Gegen andere Verkehrsteilnehmer wurde -1- Owi-Anzeige erstattet, sowie -11- (Jülich -7-) Verwarnungen mit Verwarngeld ausgesprochen.

    Das Ergebnis zeigt, dass eine Fortsetzung dieses Einsatzkonzeptes erforderlich sein wird.     Die Polizei appelliert nochmals an alle Verkehrsteilnehmer sich insbesondere an Schulen und Kindergärten verkehrsgerecht zu verhalten.(Weiß)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren
Kreispolizeibehörde Düren VL2.2
Telefon: 02421-949 345
Fax:        02421-949 349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düren