Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren

14.12.2010 – 14:58

Polizei Düren

POL-DN: Bankdaten an Tankautomaten ausgespäht

Jülich (ots)

Mit einer für den Dürener Raum neuen Masche von Skimming sind bisher noch unbekannte Täter an einer unbemannten Automatentankstelle in Jülich aufgetreten. Sie spionierten dabei die Daten von einer Vielzahl von Scheck- und Kreditkarten aus, mit denen sie anschließend aus dem Ausland Geldabhebungen vornahmen.

Mehreren Geldinstituten waren in den zurück liegenden Tagen vermehrt Lastschriften in drei- und vierstelliger Höhe aus dem Ausland zum Nachteil von Konten ihrer Kunden aufgefallen. Dabei stellte sich auch heraus, dass die Kontoinhaber überwiegend auch innerhalb der letzten drei Wochen an einer Selbstbedienungstankstelle in der Nähe eines Verbrauchermarktes in der Innenstadt getankt und mit ihrer Karte den fälligen Betrag erstattet hatten.

Zeitgleich fielen dem Tankstellenbetreiber bei routinemäßig durchgeführten Kontrollen technische Manipulationen auf. Zumindest an zwei der vier Zapfsäulen waren von Unbekannten manipulierte zusätzliche Karteneinschubtechnik und Minikameras installiert worden, um die Daten der von den Tankstellenkunden benutzten Karten auszuspähen. Mit den unberechtigt erlangten Ergebnissen veranlassten die Täter das Abbuchen von Geldbeträgen an Geldausgabeautomaten insbesondere aus südamerikanischen Staaten.

Die Polizei hat bisher die Angaben von mehr als 100 Anzeigenerstattern in den letzten beiden Tagen entgegen genommen. Sie bittet ferner darum, dass alle möglichen Geschädigten, sofern sie nicht bereits durch ihre Geldinstitute über einen eventuellen Verdachtsfall unterrichtet worden sind, ihre Kontoauszüge überprüfen und im Schadensfall ebenfalls eine Strafanzeige erstatten.

Die Ermittlungen der Polizei wurden aufgenommen und dauern derzeit an.

Wer mit sachdienlichen Hinweise zur Aufklärung der Straftaten beitragen kann, wird dringend gebeten, sich mit der Polizei unter Telefon 0 24 21/949-2425 in Verbindung zu setzen.

Im Zusammenhang mit dieser Sachverhaltsschilderung wird nochmals daran erinnert, dass es eine einfache Möglichkeit gibt, zumindest die Videoaufnahme der PIN-Eingabe zu verhindern. Verdecken Sie einfach mit einer Hand die Sicht auf die Hand, mit der Sie die PIN eintasten.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren
Weitere Meldungen: Polizei Düren