PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Frankfurt am Main mehr verpassen.

23.03.2010 – 08:08

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 100323 - 364 Frankfurt-Ostend: Sprengung eines Fahrkartenautomaten

    Frankfurt (ots)

Bislang unbekannte Täter haben in den heutigen frühen Morgenstunden im oberirdischen Bereich des Parlamentsplatzes einen Fahrkartenautomaten gesprengt. Anwohner hatten die Polizei gegen 00.48 Uhr über Notruf alarmiert.

    Innerhalb eines etwa 200 qm großen Splitterfeldes wurde der Automat durch die starke Explosionswirkung förmlich pulverisiert und es entstand ein Krater. Ein im Nahbereich befindlicher Aufzug wurde genauso beschädigt wie mindestens ein in der Nähe stehender Pkw. Personen wurden nach bisher vorliegenden Erkenntnissen nicht verletzt. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.

    Hinweise auf den oder die Täter liegen nicht vor. In die Ermittlungen wurde auch das Landeskriminalamt eingeschaltet. (Karlheinz Wagner, 069-75582115)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

    Frankfurt Bislang unbekannte Täter haben in den heutigen frühen Morgenstunden im oberirdischen Bereich des Parlamentsplatzes einen Fahrkartenautomaten gesprengt. Anwohner hatten die Polizei gegen 00.48 Uhr über Notruf alarmiert.

    Innerhalb eines etwa 200 qm großen Splitterfeldes wurde der Automat durch die starke Explosionswirkung förmlich pulverisiert und es entstand ein Krater. Ein im Nahbereich befindlicher Aufzug wurde genauso beschädigt wie mindestens ein in der Nähe stehender Pkw. Personen wurden nach bisher vorliegenden Erkenntnissen nicht verletzt. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.

    Hinweise auf den oder die Täter liegen nicht vor. In die Ermittlungen wurde auch das Landeskriminalamt eingeschaltet. (Karlheinz Wagner, 069-75582115)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main