Polizeidirektion Göttingen

POL-GOE: (398/2014) Verkehrsunfall zwischen Funkstreifenwagen und einem Tatverdächtigen nach Schlägerei - Gemeinsame Pressemitteilung der Polizeiinspektionen Northeim und Göttingen

Göttingen (ots) - Göttingen, Kreuzbergring und Waldweg Samstag, 28. Juni 2014, gegen 04.50 und 05.00 Uhr

GÖTTINGEN (fal/jk) - Während der Verfolgung mehrerer Tatverdächtiger nach einer Schlägerei mit gefährlicher Körperverletzung vor einem Wohnkomplex im Göttinger Kreuzbergring ist am frühen Samstagmorgen (28.06.14) gegen 05.00 Uhr im benachbarten Waldweg ein 16 Jahre alter Jugendlicher aus Göttingen bei einem Zusammenstoß mit einem Streifenwagen verletzt worden. Der 16-Jährige wurde in die Göttinger Universitätsklinik eingeliefert. Wie es zu dem Unfall kommen konnte ist derzeit noch ungeklärt. Der Ermittlungen werden durch die Polizeiinspektion Northeim/Osterode geführt.

In dem besagten Wohnkomplex fand zum Zeitpunkt der Schlägerei eine größere Party statt. Der 16-Jährige und vier weitere junge Männer im Alter von 17 (2) und 18 (2) Jahren sind nach derzeitigen Erkenntnissen dringend verdächtig, vor dem Gebäude drei Gäste der Veranstaltung angegriffen und durch Schläge verletzt zu haben. Dabei sollen nach Zeugenaussagen auch Holzlatten, Gürtel und ein Fahrradständer zum Einsatz gekommen sein. Im Vorfeld des Angriffs sollen die fünf Tatverdächtigen auf der Feier offensichtlich Streit gesucht und andere Besucher provoziert haben. Sie waren daraufhin vom Sicherheitsdienst des Veranstaltungsortes verwiesen worden.

Kurz danach kam es dann vor dem Gebäude zu der beschriebenen körperlichen Auseinandersetzung. Dabei wurden drei 24 (2) und 26 Jahre Männer aus Göttingen und Brakel verletzt. Das Motiv für den mutmaßlichen Angriff ist derzeit ebenso unbekannt wie das genaue Tatgeschehen. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Im Nahbereich wurden von der Polizei ein Holzstock und ein Fahrradständer aufgefunden und als mutmaßliche Tatwerkzeuge sichergestellt.

Die tatverdächtigen drei Jugendlichen und zwei Heranwachsenden ergriffen bei Eintreffen der alarmierten Polizei sofort zu Fuß die Flucht in Richtung Waldweg. Während der Verfolgung der Flüchtenden kam es im Waldweg aus bislang noch ungeklärter Ursache zu dem Anprall zwischen dem Streifenwagen und dem Jugendlichen. Dabei erlitt der Göttinger eine Prellung.

Der genaue Unfallhergang ist derzeit unklar und Bestandteil der laufenden Ermittlungen. Der beteiligte Streifenwagen sowie der Unfallort wurden spurentechnisch untersucht.

Die anderen vier Tatverdächtigen wurden nach Abschluss strafprozessualer Maßnahmen entlassen bzw. an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Sachdienliche Hinweise nehmen die Polizei Northeim unter der Telefonnummer 05551-70050 und die Polizei Göttingen unter Telefon 0551/491-2117 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Northeim/Osterode Pressestelle

Telefon: 05551/7005 200 Fax: 05551/7005 250 E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Göttingen
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2301
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Göttingen

Das könnte Sie auch interessieren: