Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Magdeburg

06.12.2019 – 13:59

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Nach unerlaubter Gleisüberschreitung: Keine Einsicht, dafür Widerstandshandlungen gegen Bundespolizist

Staßfurt (ots)

Am Donnerstag, den 05. Dezember 2019 beobachtete eine Zivilstreife der Bundespolizei gegen 15:10 Uhr am Bahnhof Staßfurt einen jungen Mann im Alter von 23 Jahren, der eine lebensgefährliche Abkürzung über die Bahngleise von Bahnsteig 2 zu Bahnsteig 1 nutzte. Er hatte ein Fahrrad dabei, welches er über die Gleise hob. Auf dem Weg verlor er dann sogar noch seine Luftpumpe von dem Rad und drehte noch einmal um, um diese aus dem Gleis zu holen. Die Beamten gaben sich deutlich als Bundespolizisten zu erkennen und sprachen ihn auf sein Fehlverhalten an. Doch der 23-Jährige blieb erst nach mehrmaligen Aufforderungen stehen und zeigte keinerlei Einsicht. Seine Personalien wollte er nicht preisgeben und machte zunächst nur sehr widerwillig Angaben zu seiner Person. Das Verhalten des Mannes wurde immer aggressiver. So versuchte er sich auf sein Fahrrad zu setzen und sich der polizeilichen Maßnahme zu entziehen. Dies wurde durch die Beamten unterbunden, indem sie ihn festhielten. Der 23-Jährige riss sich jedoch los und stieß einen der Beamten zur Seite. Er wurde durch die Streife zu Boden gebracht und gefesselt. Der 23-Jährige erlitt eine leichte Schürfwunde an der Stirn. Die Bundespolizisten verletzten sich leicht an den Händen, sind aber weiterhin dienstfähig. Eine alarmierte Streife der Landespolizei war kurze Zeit später am Bahnhof und unterstützte die Bundesbeamten. Der deutsche Tatverdächtige wurde zur Personalienfeststellung auf die Dienststelle der Landespolizei verbracht und konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen diese gegen 16:10 Uhr wieder verlassen. Er erhält Anzeigen wegen des unerlaubten Aufenthaltes im Gleisbereich, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg