Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Magdeburg

21.11.2019 – 14:51

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: 14-Jähriger in den Bahngleisen

Schönebeck (ots)

Am Mittwoch, den 20. November 2019, gegen 13:00 Uhr wurde die Bundespolizeiinspektion Magdeburg über Kinder und Jugendliche im Bereich des Haltepunktes Schönebeck Süd informiert. Eine Streife der Bundespolizei verlegte sofort zum Ereignisort. Hier trafen sie auf neun Personen im Alter von 12, 13 und 14 Jahren. Ein 14-Jähriger befand sich sogar auf den Gleisen. Nach eindringlichen Belehrungen, Personalienfeststellungen und Rücksprache mit der Mutter des 14-Jährigen, der sich zuvor in den Gleisanlagen aufhielt, konnten die Jungen ihren Weg fortsetzen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Da solche unerlaubten Gleisaufenthalte leider keine Seltenheit darstellen, weist die Bundespolizei wiederholt auf die damit verbundenen Gefahren und möglichen schwerwiegenden Folgen dieses Fehlverhaltens hin. Gleisanlagen sind keine Spielplätze! Die Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Windrichtung oft sehr spät wahrgenommen werden. Außerdem geht von den vorbeifahrenden Zügen eine enorme Sogwirkung aus, die ebenfalls zu gravierenden, wenn nicht sogar tödlichen Unfällen führen kann. Züge können Hindernissen nicht ausweichen. Ein 1200 Tonnen schwerer Zug mit 100 Stundenkilometern hat einen Bremsweg von über 1000 Metern. Die Bundespolizei bittet auch darum, dass Erziehungsberechtigte ihre Kinder wiederholt auf die Gefahren hinweisen. Kostenlose Flyer zu dieser Problematik stellt die Bundespolizei gern zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell