Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Magdeburg

29.04.2019 – 11:49

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Kinder im Gleis - Bahnstrecke gesperrt

Güterglück,Gommern (ots)

Am Sonntagnachmittag, den 28. April 2019, gegen 15:45 Uhr informierte die Notfallleitstelle der Bahn die Bundespolizeiinspektion Magdeburg über mehrere Kinder, die sich im und an den Gleisen an der Bahnstrecke von Güterglück in Richtung Gommern befinden sollen. Sofort wurden die Gleise für den Bahnverkehr gesperrt. Eine Streife des Bundespolizeireviers Magdeburg fuhr unter Inanspruchnahme von Blaulicht und Martinshorn zum Ereignisort. Auf Höhe des Haltepunktes Prödel stellten die Bundespolizisten zwei 13-jährige Mädchen und einen Jungen im Alter von 14 Jahres fest. Auf ihr gefährliches Handeln angesprochen, gab sie erschrocken an, sich nichts dabei gedacht zu haben. Nach eindringlichen Belehrungen wurden die Kinder den Erziehungs-/ Sorgeberechtigten übergeben. Glücklicherweise wurde niemand bei dem lebensgefährlichen Spaziergang auf und an den Gleisen verletzt. Durch die einstündige Streckensperrung erhielten drei Züge aus dem Nahverkehr 108 Minuten und zwei Güterzüge 84 Minuten Verspätung. In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei erneut darauf hin, dass Bahnanlagen keine Spielplätze sind! Die Gefahren, die von herannahenden Zügen und Oberleitungen ausgehen, werden regelmäßig unterschätzt. Das Betreten von Gleisanlagen an den nicht dafür vorgesehenen Stellen ist lebensgefährlich und für unberechtigte Personen verboten. Züge nähern sich lautlos an und werden je nach Windrichtung oft sehr spät wahrgenommen. Informationen über richtiges und sicheres Verhalten auf Bahngebiet stellt die Bundespolizei kostenfrei zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:
Chris Kurpiers
Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell