Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Magdeburg

25.03.2019 – 12:15

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Tätlicher Angriff gegen Mitarbeiter der Bahn und Bundespolizisten

Halle (ots)

Am Sonntag, den 24. März 2019, gegen 07:40 Uhr attackierte ein 54-Jähriger Einsatzkräfte der Bundespolizei und der DB-Sicherheit im Hallenser Hauptbahnhof. Er war stark alkoholisiert und befand sich in einer Gruppe von drei weiteren alkoholisierten Personen, die durch das Verschütten von Flüssigkeiten und Unrat die Bahnhofshalle verunreinigten. Die Mitarbeiter der DB-Sicherheit forderten den Mann zuvor mehrmals auf, den Hauptbahnhof zu verlassen. Der Aufforderung kam der Mann nicht nach, wurde zunehmend aggressiv und ging auf einen der beiden Bahnmitarbeiter drohend zu. Dieser konnte sich nur durch Zurückstoßen des aggressiven Mannes vor ihm schützen. Eine hinzugeeilte Bundespolizistin griff nun ein und musste sofort einen Faustschlag des Mannes in ihr Gesicht abwehren. Erneut holte er zu einem Schlag aus, wurde aber nun durch weitere Bundespolizisten festgehalten und am Boden gefesselt. Hier trat er nun nach den Beamten und versuchte sämtliche polizeiliche Maßnahmen mit vollem Körpereinsatz zu verhindern. Auf der Wache des Bundespolizeireviers Halle wurde bei dem Mann ein Atemalkoholwert von 1,84 Promille gemessen. Glücklicherweise wurde niemand bei den Attacken verletzt. Der 54-Jährige verblieb bis zum frühen Nachmittag im Gewahrsam der Bundespolizei und schlief seinen Rausch aus. Ihn erwarten nun Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruchs, Körperverletzung, Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg