Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-ME: Radfahrer von Pferd getreten - schwer verletzt - Heiligenhaus - 1903137

Mettmann (ots) - Am Samstag, 23.03.2019, gegen 15.10 Uhr kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

02.01.2019 – 13:31

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Bundespolizei registriert mehrere Versuche von Fahrausweisautomaten-Aufbrüchen am 01. und 02. Januar 2019

Muldenstein, Gatersleben, Weißenfels (ots)

Die Bundespolizei registrierte im jungen Jahr 2019 mehrere Übergriffe auf Fahrausweisautomaten an Bahnhöfen in Sachsen-Anhalt.

Am 01. Januar 2019, gegen 00:45 Uhr versuchten am Bahnhof Muldenstein bisher unbekannte Täter den Fahrausweisautomaten aufzuhebeln. Vor Ort konnten die Beamten des Revieres Bitterfeld, die die Bundespolizei unterstützten, Hebelspuren am Automaten erkennen. Offensichtlich vorzeitig ließen die Täter von ihrem Vorhaben ab, denn der Automat war noch verschlossen. Er wurde gesichert. Die Bundespolizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls.

Am Bahnhof Gatersleben versuchten bisher unbekannte Täter den Fahrausweisautomaten am 02. Januar 2019, um 02:30 Uhr aufzuhebeln. Bundespolizisten fanden Hebelspuren am Schloss. Die Metallauffangschale des Ausgabeschachtes lag neben dem Automaten. Offensichtlich gaben die Täter auch hier ihr Vorhaben vorzeitig auf. Sie hätten auch keinen "Erfolg" gehabt. Der Automat ist seit längerer Zeit nicht mehr in Betrieb und enthält kein Geld mehr, da er durch die DB AG zurückgebaut werden soll. Auch hier ermittelt die Bundespolizei wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls.

Am Bahnhof Weißenfels versuchten in der gleichen Nacht, um 03:20 Uhr bisher unbekannte Täter den Fahrausweisautomaten zu öffnen. Hierfür benutzten sie Pyrotechnik, die sie in den Ausgabeschacht legten. Der Automat wurde durch die Umsetzung der Pyrotechnik deformiert und außer Betrieb gesetzt. Auch hier gelang es den Tätern nicht, an das Geld zu kommen. In diesem Fall übernimmt die Landespolizei die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. Der Automat wurde umgehend durch einen Bahntechniker geleert und gesichert.

Die Schadenshöhen sind in allen Fällen noch nicht bekannt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell