Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Gesprengter Geldautomat in Mülheim-Saarn

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 05:32 Uhr erhielt die Feuerwehr Mülheim, über die Leitstelle der Polizei, ...

POL-AC: Nachtrag zur Vermisstenmeldung (14.02.19): 15- Jährige vermisst - neues Foto - Änderung der Beschreibung

Herzogenrath/ Aachen (ots) - Folgendes muss bitte in der gestern veröffentlichten Meldung berichtigt werden: ...

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

29.10.2018 – 11:24

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BHL: Bundespolizei nimmt mit Haftbefehl mehrere gesuchte Personen fest

Pirna / Sebnitz (ots)

Über das vergangene Wochenende nahmen die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel bei ihren Fahndungskontrollen insgesamt vier mit Haftbefehl gesuchte Personen fest.

Bereits am Freitagmorgen (26.10.2018) stellte sich auf der BAB 17 bei der Kontrolle eines 28-jährigen Bulgaren heraus, dass dieser wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu einer Geldstrafe verurteilt wurde, welche er bisher nicht bezahlt hatte. Der 28-Jährige verbüßt jetzt eine 28-tägige Ersatzfreiheitsstrafe in der Justizvollzugsanstalt in Dresden.

Kurz darauf stellte sich auf der BAB 17 bei einem 30-jährigen Rumänen heraus, dass dieser ebenfalls wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verurteilt wurde. Auch der 30-Jährige verbüßt jetzt eine 54-tägige Ersatzfreiheitsstrafe in der JVA Dresden.

In der Ortslage Sebnitz überprüften die Einsatzkräfte der Bundespolizei am Freitagmittag einen 27-jährigen Deutschen. Auch für ihn ging es auf direktem Weg in die JVA nach Dresden, wo er jetzt 15-monatige Haftstrafe verbüßt. Gegen den 27-Jährigen lag ein Haftbefehl wegen Bedrohung vor.

Wegen Diebstahls wurde ein 30-jähriger Bulgare verurteilt, den die Beamten am Samstag (27.10.2018) auf der BAB 17 einer Kontrolle unterzogen. Für den 30-Jährigen ging es nach Abschluss der polizeilichen Sachbearbeitung in die JVA Dresden, wo er jetzt eine 20-tägige Ersatzfreiheitsstrafe verbüßt.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Martin Ebermann
Telefon: 03 50 23 - 676 506
E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel