Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

05.11.2018 – 13:07

Bundespolizeiinspektion Dresden

BPOLI DD: Zeugenaufruf - Gemeinschaftlicher Angriff auf Lokführer der S-Bahn in Meißen

Dresden/Meißen (ots)

Am Sonntagmorgen, dem 4. November 2018, gegen 00:45 Uhr wurde der Triebfahrzeugführer der letzten S-Bahn 31778, von Dresden nach Meißen verkehrend, von zwei Personen angegriffen.

Der Lokführer forderte an der Endstation in Meißen-Triebischtal zwei noch im Zug sitzende Reisende auf diesen zu verlassen.

Daraufhin griffen in die beiden deutschen Staatsangehörigen unvermittelt mit Schlägen, Pfefferspray und einer Gehhilfe an. Der Triebfahrzeugführer wurde verletzt. Vor dem Eintreffen der Bundespolizei konnten die beiden Tatverdächtigen fliehen.

Täterbeschreibung: Täter 1, ca. 50 Jahre alt, Glatze, schwarze Kniebandage und blaue Gehhilfe.

Täter 2, ist ca. 45-50 Jahre alt, schlank, Brillenträger, bekleidet mit Jeans und grüner Jacke.

Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen Gefährlicher Körperverletzung, Nötigung und Hausfriedensbruch eingeleitet.

Zur Aufklärung der Straftat bittet die Bundespolizei um ihre Mithilfe!

Wer befand sich am Morgen des 4. November 2018 in der betreffenden S-Bahn der Linie 1 (Schöna - Meißen), hat die Situation beobachtet oder kann Aussagen über den Verlauf der Auseinandersetzung machen?

Wer kann anhand der Täterbeschreibung zur Aufklärung der Straftaten beitragen!

Zeugen werden gebeten sich unter der Rufnummer (0351) 81 50 20 bei der Bundespolizei Dresden zu

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Pressestelle
Telefon: 0351 / 81502 - 2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell