Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

25.03.2019 – 14:36

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Diebestour endet am Görlitzer Eisenbahnviadukt

Görlitz (ots)

Eine wahrscheinlich in der Neißestadt unternommene Diebestour endete gestern Abend vor dem Görlitzer Eisenbahnviadukt.

Gegen 19.00 Uhr sind dort in einem Park zwei polnische Männer mit zwei Fahrrädern und geschulterten Rucksäcken angetroffen worden. Weil beide keinen Ausweis mitführten, sollte zunächst die Identität festgestellt werden. Auf der Suche nach entsprechenden Dokumenten sind dabei bei einem der Männer zunächst ein verbotenes Einhandmesser sowie Betäubungsmittel entdeckt worden. In seinem Rucksack fanden sich zwei Bohrmaschinen samt Bohrer, eine 3er Packung Sportsocken, eine Sonnenbrille, Parfüm, eine vollständige Fahrrad-Steckbeleuchtung sowie Feuerwerkskörper. In einer außerdem mitgeführten Reisetasche transportierte er zwei Schleifmaschinen und ein großes Jagdmesser, ferner in einer Kunststofftüte u.a. eine Kabeltrommel sowie verschiedene Werkzeuge.

In dem Rucksack und den Taschen des zweiten Mannes wurden z. Bsp. ein Akkuschrauber, ein Haartrockner, Bade- und Schlittschuhe, ein sogenanntes TENS-Gerät, Bekleidungsgegenstände bzw. ebenfalls Werkzeuge gefunden. Angesichts der unglaubwürdigen Aussagen zur Herkunft der Dinge einschließlich der beiden Räder war davon auszugehen, dass es sich um Diebesgut handelte. Eine Streife des Polizeireviers Görlitz eilte deshalb zum Festnahmeort, um den Fall zu übernehmen. Während der Übernahme nahm plötzlich einer der Verdächtigen die Füße in die Hand, sprang über einen Zaun, rannte dann eine Böschung hinab und entkam über das Viadukt nach Zgorzelec. Die Identität des anderen Verdächtigen wurde wenig später im Revier festgestellt und durch anwesende polnische Polizeibeamte bestätigt. Demnach handelt es sich bei dem Festgenommenen um einen 25-Jährigen aus der polnischen Woiwodschaft Niederschlesien. Anhand der umfangreichen Spuren, die Kriminaltechniker an dem sichergestellten Stehlgut feststellen konnten, dürfte auch die Identität des geflüchteten Unbekannten schnell zu klären sein. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell