Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bonn

23.04.2019 – 08:05

Polizei Bonn

POL-BN: Häusliche Gewalt: 31-jähriger Ehemann musste Wohnung verlassen

Bonn (ots)

Bonn. Weil er seine Ehefrau körperlich attackiert und leicht verletzt haben soll, sprachen Beamte der Wache Innenstadt am Ostersonntag einem 31-Jährigen eine Wohnungsverweisung und ein 10-tägiges Rückkehrverbot aus. Gegen 13 Uhr war die Polizei über einen Streit in der Wohnung der Eheleute im Bonner Norden informiert worden. Dort, so der bisherige Ermittlungsstand, war es zu einer Auseinandersetzung unter den beiden 31-Jährigen gekommen, in dessen Verlauf der Ehemann seine Frau körperlich anging und verletzte. Daher wiesen ihn die Beamten aus der Wohnung und sprachen ihm ein Wohnungsbetretungsverbot bis zum 2. Mai 2019 aus. Sollte er dieses Verbot nicht beachten, droht ihm ein Zwangsgeld von 500 Euro. Gleichzeitig erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.

Das zehntägige Rückkehrverbot bei einer polizeilichen Wohnungsverweisung soll den Opfern Zeit geben, sich Beratung und Unterstützung in einer Hilfseinrichtung vor Ort zu holen. Die Frau wurde von den Beamten auf die Hilfsangebote und ihre Rechte hingewiesen.

Häusliche Gewalt - Das Opfer bleibt, der Täter geht. Weitere Informationen und Handlungsempfehlungen finden Betroffene und Interessierte unter: https://polizei.nrw/artikel/haeusliche-gewalt-und-polizeiliches-handeln

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell