Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK)

25.02.2019 – 12:15

Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK)

BDK: BDK Mecklenburg-Vorpommern begrüßt Initiative der CDU-Landtagsfraktion: "Prüfung eines eigenen Studienganges Kriminalistik und mehr fachspezifische Aus- und Fortbildung in der Landespolizei M-V"

Rostock (ots)

Der Bundesvorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK) Sebastian Fiedler trat auf der Tagung der CDU-Fraktion M-V am 21.02.2019 in Stralsund zum Thema "Gefühlte Sicherheit und Kriminalitätsdunkelfeld - Empfehlungen an die Politik" auf. Im Zuge der Diskussion wurden vom Bundesvorsitzenden Sebastian Fiedler und dem stellvertretenden Landesvorsitzenden Marco Limbach umfangreiche Vorschläge zur Verbesserung der Situation der Kriminalpolizei und der kriminalpolizeilichen Arbeit im Land M-V unterbreitet. Die an- wesenden Klausurteilnehmer waren gegenüber den fachlichen Argumenten des BDK äußerst aufgeschlossen, so dass im Ergebnis die CDU-Fraktion die Prüfung eines eigenen, berufsqualifizierenden Studienganges Kriminalistik befürwortete und eine generelle Verbesserung der Aus- und Fortbildung der Landespolizei an der Fachhochschule Güstrow erzielen möchte.

Der BDK begrüßt ausdrücklich, dass die CDU-Fraktion die Bedeutung der kriminalpolizeilichen Arbeit anerkennt und sich für die Prüfung einer zeitgemäßen Fortentwicklung der Kriminalpolizei ausspricht. In den letzten Jahren haben sich bereits andere Bundesländer für einen eigenen Studiengang Kriminalistik in Rahmen der Polizeiausbildung entschlossen. Zuletzt hat die Fachhochschule in Brandenburg einen eigenen Masterstudiengang Kriminalistik ins Leben gerufen.

Dass darüber hinaus der Fraktionschef und Landesvorsitzende der CDU Mecklenburg-Vorpommern, Vincent Kokert, öffentlich klarstellte, dass eine Generalistenausbildung mit dem Schwerpunkt Schutzpolizei gerade im Hinblick auf steigende Anforderungen in der kriminalpolizeilichen Sachbearbeitung nicht mehr zeitgemäß sei, kann aus Sicht des BDK als weiterer Erfolg verzeichnet werden.

Der BDK ist jederzeit bereit, weitere fachliche Argumente anzusprechen und bei der Weiterentwicklung der Kriminalpolizei tatkräftig zur Verfügung zu stehen.

Weitere Informationen zum Berufsbild "Kriminalpolizei" des BDK finden Sie hier: https://www.bdk.de/der-bdk/startseite/startseite/fachthemen/berufsbild-kripo/berufsbild- kriminalpolizei

Marco Limbach Pressesprecher BDK Landesverband Mecklenburg-Vorpommern

Rückfragen bitte an:

Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK M-V)
Telefon: +49 152.33778991
E-Mail: presse@bdk.de; marco.limbach@bdk.de
http://www.bdk.de/

Original-Content von: Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK)