Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

26.07.2019 – 14:40

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Sexueller Übergriff auf 17-Jährige
Bundespolizei sucht Zeugen

BPOL-BadBentheim: Sexueller Übergriff auf 17-Jährige / Bundespolizei sucht Zeugen
  • Bild-Infos
  • Download

Ibbenbüren (ots)

Eine 17-jährige Teenagerin ist am späten Donnerstagnachmittag im Bahnhof Ibbenbüren-Laggenbeck (NRW) von einem 19-Jährigen sexuell belästigt worden. Die Bundespolizei in Osnabrück sucht nach Zeugen des Vorfalls.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Bundespolizei wurde ein 17-jähriges Mädchen am Donnerstag zwischen 18:00 bis 18:45 Uhr im Bahnhof Ibbenbüren-Laggenbeck (NRW) von einem 19-jährigen Mann sexuell belästigt.

Offenbar hatte ein 19-jähriger Tatverdächtiger die Geschädigte angesprochen, während die 17-Jährige am Treppenabgang zu den Gleisen sitzend, auf den Zug in Richtung Osnabrück (Abfahrt 18:59 Uhr) wartete. Kurz darauf soll der Mann sie gegen ihren Willen am Arm geküsst haben. Die 17-Jährige macht ihm deutlich, dass sie das nicht möchte. Trotzdem fasste er ihr unter den Rock, um das geschockte junge Mädchen dort zu berühren.

Mit Einfahrt des Zuges in Richtung Osnabrück zog sich der Mann von ihr zurück. Der mutmaßliche Täter und sein 17-jähriges Opfer bestiegen getrennt voneinander den Zug nach Osnabrück.

Bei Ankunft des Zuges in Osnabrück suchte die verängstigte Teenagerin sofort die Dienststelle der Bundespolizei auf. Aufgrund ihrer detaillierten Personenbeschreibung konnte noch im Hauptbahnhof ein 19-jähriger Iraker als Tatverdächtiger festgestellt werden.

Offenbar kamen während des sexuellem Übergriffs im Bahnhof Ibbenbüren-Laggenbeck (NRW) zwei Passantinnen vorbei. Diese könnten den Vorfall unwissentlich beobachtet haben ohne die Situation der jungen Frau erkennen zu können.

Der tatverdächtige 19-Jährige trug zu der Zeit eine schwarze Jogginghose, ein weißes T-Shirt und ein rotes Basecap. Er ist schlanker Statur, ca. 170 cm groß und hat kurze schwarze Haare.

Die Bundespolizei bittet insbesondere die beiden vermutlichen Zeuginnen, sich bei der Dienststelle in Osnabrück unter der Telefonnummer 0541-331280 zu melden und ihre Beobachtungen mitzuteilen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 - 9054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell