Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin

24.07.2018 – 15:41

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Streit eskaliert in Schlägerei

Berlin-Mitte (ots)

Bundespolizisten beendeten gestern Nachmittag eine Schlägerei zwischen vier Beteiligten am S-Bahnhof Gesundbrunnen. Nach einem Streit gingen die Personen mit Fäusten, Pfefferspray und einem Stock aufeinander los.

Montagnachmittag kam es aus bisher ungeklärter Ursache gegen 14 Uhr zu einem Streit zwischen mehreren Personen. Die Situation eskalierte, als eine 38-jährige Berlinerin mit Pfefferspray um sich sprühte. Daraufhin griff sie ein 34-jähriger Thüringer mit Fäusten an, während sein Begleiter mit einem etwa 150 cm langen Holzstock auf die Frau einschlug. Bis zum Eintreffen alarmierter Bundespolizisten flüchteten sich die Frau und ihr Begleiter in einen am Bahnsteig stehenden Zug.

Rettungssanitäter versorgten vor Ort mehrere Reisende, darunter auch Kinder, die durch das Pfefferspray unter Augenreizungen litten. Die 38-Jährige erlitt Schwellungen am Auge und Verletzungen am Unterarm durch die Attacken und wurde im Krankenhaus ärztlich versorgt.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren gegen alle Beteiligten wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden alle auf freien Fuß gesetzt. Die beiden Thüringer sind bereits wegen Gewaltdelikten polizeibekannt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin