Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

23.05.2019 – 14:22

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Wegen 30 Gramm Marihuana - 21-Jähriger flüchtet vor der Bundespolizei

Essen (ots)

Weil er sich "auffällig unauffällig" benahm, wollten Einsatzkräfte der Bundespolizei heute Morgen (23. Mai) einen 21-Jährigen überprüfen. Dieser flüchtete sofort. Später stellte sich auch heraus warum, in seiner Jacke befanden sich 30 Gramm Marihuana.

Gegen 01:00 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei am Essener Hauptbahnhof auf den Mann aufmerksam. Dieser schaute sich immer wieder zu der Streife um und versuchte schnellen Schrittes die Örtlichkeit zu verlassen. Als die Beamten versuchten auf den 21-Jährigen aufzuschließen, sprintete dieser plötzlich los.

Nachdem Bahnmitarbeiter sich dem Flüchtenden in den Weg stellten, wurde er vorläufig festgenommen und zur Wache gebracht. Dort konnte dann der Fluchtgrund des jungen Mannes ermittelt werden.

In seiner Jackentasche wurden 30 Gramm Marihuana, in sieben Verkaufseinheiten abgepackt, sichergestellt. Gegen den, wegen zahlreicher Drogendelikte polizeibekannten, Essener wurde ein weiteres Verfahren wegen unerlaubten Betäubungsmittelbesitzes eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall

Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung