Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Hannover - Wer kennt den Dieb?

Hannover (ots) - Mithilfe eines Fotos sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu einem derzeit unbekannten ...

FW-MG: Feuer auf Industriegelände

Mönchengladbach Bonnenbroich-Geneicken, 12.03.2019, 11:40 Uhr, Breite Straße (ots) - Gegen 11:40 Uhr heute ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

11.03.2019 – 08:54

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Bundespolizei sucht Zeugen nach verbaler sexueller Belästigung und Sachbeschädigung

Aachen (ots)

Am Rosenmontag, den 04.03.2019, in der Zeit zwischen 00:40 Uhr und 01:55 Uhr, belästigte eine dreiköpfige Gruppe alkoholisierter junger Männer mehrere weibliche Reisende in der Regionalbahn S 13 zwischen Köln Hauptbahnhof und Stolberg Hauptbahnhof.

Der Zug fuhr mit wenigen Minuten Verspätung gegen 00:44 Uhr im Köl-ner Hauptbahnhof ab (planmäßig 00:40 Uhr). Im Zug wurde zunächst eine junge Frau durch einen Mann aus der Gruppe heraus belästigt und auf sexueller Basis verbal beleidigt. Diese bislang unbekannte Frau soll am Hauptbahnhof Düren ausgestiegen sein. Im Anschluss wurde mindestens eine weitere Reisende durch die Gruppe belästigt, auf sexueller Grundlage auf das Übelste beleidigt und kurz vor dem Ausstieg am Hauptbahnhof Stolberg bespuckt.

Beim Ausstiegsvorgang zerstörte einer der Männer zudem eine Glas-scheibe im Zug.

Nach ersten Ermittlungen ist die dreiköpfige Tätergruppe am Kölner Hauptbahnhof in die Regionalbahn S 13 eingestiegen und hat sie am Hauptbahnhof Stolberg verlassen. Ein Opfer hat im Anschluss Strafanzeige bei der Bundespolizei erstattet. Nach Ihren Angaben gab es weitere Bahnnutzer, die möglicherweise als Zeugen wichtige Angaben zur Ermittlung der bislang unbekannten drei Tatverdächtigen machen können.

Die Bundespolizei bittet nun die Bevölkerung und Zugreisenden der o.a. Verbindung um Mithilfe:

   - Wer hat im Zug der S 13 zwischen Köln Hauptbahnhof und Stolberg 
     Hauptbahnhof am 04.03.2019 (Rosenmontag) in der Zeit von 00:40 -
     01:55 Uhr Beobachtungen zu den geschilderten Tathandlungen 
     gemacht und kann sachdienliche Angaben machen? 
   - Wer ist die bislang noch unbekannte junge Frau, die den Zug am 
     Hauptbahnhof Düren nach den Belästigungen verlassen hat? 
   - Wer kann Angaben zum Haupttäter und seinen zwei Begleitern 
     machen. 

Der männliche Haupttäter, der auch die Zugscheibe zerstört hatte, wird wie folgt beschrieben:

   - Größe: ca. 1,70 m
   - Kurze dunkle Haare
   - von dickliche Statur 

Er trug zum Tatzeitpunkt karnevalsübliche Bekleidung:

   - Augenmaske
   - schwarzes Hemd mit Rüschen
   - rote Stiefelletten
   - schwarze Hose 

Zu den zwei anderen männlichen Personen konnten keine genaueren Beschreibungen abgegeben werden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der bundesweiten Hotline: 0800 6 888 000 entgegen. Hinweise können auch bei jeder anderen Polizeidienststelle gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0
E-Mail: presse.ac@polizei.bund.de

Twitter: @BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell