Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDKH: Brand im sogenannten "Völkerring" in der Rüdesheimer Straße in Bad Kreuznach - sechs Personen leicht verletzt

Bad Kreuznach - Rüdesheimer Straße (ots) - Am 19.03.2019 gegen 21:48 Uhr meldet ein Anwohner, dass ein Haus ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

15.02.2019 – 11:03

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Intensivtäter erneut für 1268 Tage in Haft - nach Drogendelikten klicken die Handschellen bei der Bundespolizei in Aachen

Aachen (ots)

Gleich 3 Haftbefehle hatte ein 38-jähriger Mann noch offen, als er in eine Kontrolle der Bundespolizei in Aachen geriet. Während seiner Karriere im Drogenmilieu hatte er bereits von 2014 bis Anfang 2018 längere Haftstrafen in der Justizvollzugsanstalt verbüßt. Nun kommen 2 Haftbefehle von der Staatsanwaltschaft Kleve wegen Einfuhr und Handel mit Betäubungsmitteln hinzu. Ein weiterer Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Köln zur Strafvollstreckung wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis in Tateinheit mit vorsätzlicher Gefährdung des Straßenverkehrs, Nötigung sowie Sachbeschädigung runden das Gesamtbild des türkischen Staatsangehörigen ab. Bei der Überprüfung seiner Person, nach seiner Einreise aus den Niederlanden am 14.02.19 gegen 20:00 Uhr, legte er einen totalgefälschten bulgarischen Führerschein sowie einen totalgefälschten bulgarischen Reisepass vor. Damit konnte er die Streifenbesatzung der Bundespolizei nicht beeindrucken. Diese bemerkte die Fälschung sofort und stellte die Dokumente sicher. Auf seinem Konto summieren sich nunmehr 3 weitere Anzeigen wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz. Zur Verbüßung einer Freiheitsstrafe von insgesamt knapp 3 ½ Jahren wurde er dem Polizeigewahrsam beim Polizeipräsidium Aachen übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
Christof Irrgang

Telefon: 0241 568 37 - 0
E-Mail: presse.ac@polizei.bund.de

Twitter: @BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell