Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

BPOL-HH: Reeperbahn: Erhebliche Widerstandshandlungen gegen Bundespolizisten-

Hamburg (ots) - Am 05.01.2019 gegen 02.30 Uhr mussten Bundespolizisten einen alkoholisierten Mann (m.23) unter ...

03.12.2018 – 11:46

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Sexuelle Belästigung in der Eurobahn 59 - Bundespolizei ermittelt gegen 25-jährigen Tatverdächtigen

Dortmund - Werl - Arnsberg - Soest (ots)

Am Freitagabend (30. November) wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei zu einer Eurobahn im Dortmunder Hauptbahnhof gerufen. Wie sich später herausstellte, wurde in dem Zug eine 18-Jährige sexuelle belästigt.

Gegen 23:30 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei zur Eurobahn 59 (Soest - Dortmund) gerufen. Vor Ort trafen die Beamten auf den Zugbegleiter und einen 25-jährigen syrischen Staatsangehörigen.

Dieser hatte sein Ticket nicht entwertet und weigerte sich, ein Ausweisdokument vorzuzeigen. Weiter erklärte der Eurobahnmitarbeiter, dass der Mann in dem Zug eine 18-jährige Frau aus Arnsberg belästigt hätte. Auf Nachfrage bestätigte die ebenfalls anwesende 18-Jährige den Vorfall.

Sie wurde daraufhin durch eine Beamtin der Bundespolizei vernommen. Die Frau erklärte, dass sich der Syrer während der Fahrt in ihre Sitzgruppe gesetzt hätte. Dort hätte der Mann sie mehrfach angesprochen. Durch ihre Körpersprache hätte die Frau dem Mann unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass sie sich durch ihn belästigt fühlte. Daraufhin soll der 25-Jährige sie am Oberschenkel gestreichelt haben.

Bevor die Situation eskalierte, schalteten sich zwei Zeugen (32, 64) ein und kamen der Frau zur Hilfe. Einsatzkräfte brachten den in Werl wohnhaften Mann zur Wache. Dort ergab ein Atemalkoholtest, dass er mit 1,3 Promille nicht unerheblich alkoholisiert war. Die Bundespolizei beantragte die Sicherung der Videoaufzeichnungen aus dem Zug.

Gegen den polizeibekannten Asylbewerber wurde ein Strafverfahren wegen Beförderungserschleichung und sexueller Belästigung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

- Pressestelle -

Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin