Bundeskriminalamt

BKA: BKA-Herbsttagung zum Thema "Wirtschaftskriminalität und Korruption" vom 19. bis 21. November

    Wiesbaden (ots) - Ob Anlage-, Kreditvermittlungs- oder Subventionsbetrug, Insider- und Scheingeschäfte, gefälschte Bilanzen, Produkt- oder Markenpiraterie, Börsendelikte oder Korruption - Wirtschaftskriminalität hat viele Erscheinungsformen. Statistische Daten lassen die gesamtgesellschaftlichen Folgen erahnen: Obwohl nur 1,7 Prozent der registrierten Straftaten in der Polizeilichen Kriminalstatistik Wirtschaftsdelikte sind, belief sich der durch Wirtschaftskriminalität verursachte Schaden im Jahr 2001 auf rund 6,6 Milliarden Euro. Das waren 60 Prozent des bundesweit registrierten Gesamtschadens durch Straftaten.

  Das anhaltend aktuelle Thema "Wirtschaftskriminalität und Korruption" steht deshalb im Mittelpunkt der BKA-Herbsttagung vom 19. bis 21.11.2002. Zur Fachtagung, die jedes Jahr ein Forum des Ideen- und Wissenschaftsaustausches ist, werden in Wiesbaden rund 350 Teilnehmer aus Polizei, Justiz, Wirtschaft und Universität erwartet.

  Bundesinnenminister Otto Schily hält die Eröffnungsrede am Dienstag, 19.11.2002, um 14.15 Uhr, danach widmet sich der ehemalige Top-Manager Daniel Goeudevert in seinem Festvortrag der "Ethik im Wirtschaftsleben". BKA-Präsident Dr. Ulrich Kersten berichtet anschließend über "Wirtschaftskriminalität als Strukturkriminalität". Zur "Wachstumsbranche Korruption - 10 Gebote zur Korruptionsbekämpfung - Forderungen an Gesetzgeber und Verwaltung" referiert am zweiten Tag der Oberstaatsanwalt beim Landgericht Frankfurt am Main, Wolfgang Schaupensteiner, und zum Thema "Aufsichtsrechtliche Maßnahmen zum Schutz der Kreditwirtschaft und ihrer Kunden gegen Wirtschaftskriminalität" wird Prof. Dirk Scherp von der Dresdner Bank reden. Aus Washington kommt Thomas Newkirk von der US-Börsenaufsicht SEC, um am dritten Tag der Veranstaltung über aktuelle Fälle der Börsenaufsicht zu berichten. In weiteren Vorträgen geht es etwa um den "Tatort Börse" oder "Empirische Forschungsergebnisse zur Korruption".

  Unter der Leitung von Frank Lehmann vom Hessischen Rundfunk werden zum Abschluss Vertreter von Polizei, Deutschem Aktieninstitut, Wirtschaftsprüfkammer und Unternehmen zum Thema "Wer kontrolliert die Kontrolleure? Was ist das Testat eines Wirtschaftsprüfers noch wert?" ein Streitgespräch führen.

  Im Anschluss an die Tagung am 21.11.2002 lädt das Bundeskriminalamt für 13.15 Uhr zu einer Pressekonferenz mit BKA-Präsiden Dr. Kersten ein.

ots-Originaltext: Bundeskriminalamt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=7

Rückfragen bitte an:
Bundeskriminalamt

Pressestelle
Telefon:0611-551 2331
Fax: 0611-551 2323

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: