Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

11.09.2019 – 12:35

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

POL-WHV: Die umfangreiche Diebesgutausstellung und die Nutzung der Internetplattform half den Ermittlern - mittlerweile konnten dem mutmaßlichen Täter 15 Einbrüche in Wohnungen zugeordnet werden

Wilhelmshaven (ots)

Wie die Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland bereits mitteilte, konnten die Ermittler über 300 Gegenstände beschlagnahmen, die allesamt bei Durchsuchungsmaßnahmen aufgefunden wurden.

Vorangegangen waren intensive Ermittlungen zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität. Ein 35-jähriger Wilhelmshavener geriet in Verdacht, im Großraum der Stadt Wilhelmshaven und des Landkreises Friesland diverse Einbrüche begangen zu haben.

Bei den beschlagnahmten Gegenständen handelte es sich vor allem um diverse Schmuckstücke, darunter Armbanduhren, Arm-, Ohr-, Finger-, Kopf- und Halsschmuck sowie antike Silberbestecke, ein antikes Silberteeservice und weitere Gegenstände von teilweise erheblichen Wert. Im Zuge erster Kontaktaufnahmen mit mutmaßlichen Eigentümern der Schmuckstücke, die zuvor polizeilich einen Einbruch in ihre Wohnung zur Anzeige gebracht hatten, konnten bereits Straftaten aufgeklärt werden. Die Geschädigten aus Neustadtgödens und Wilhelmshaven erkannten dabei in mehreren Gegenständen ihr entwendetes Eigentum wieder.

Die Ermittler haben sich für eine umfangreiche Diebesgutausstellung entschlossen, um die rechtmäßigen Eigentümer ausfindig machen zu können.

Dazu wurden Übersichtsaufnahmen der beschlagnahmten Gegenstände gefertigt, die im Internet abrufbar sind, außerdem erhielten potentielle Geschädigte die Möglichkeit, sich die beschlagnahmten Gegenstände in der 34. Kalenderwoche auf der Polizeidienststelle ansehen zu können.

Stephan Heeren, Sachbearbeiter im Zentralen Kriminaldienst der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland betont die Wichtigkeit dieser Zuordnung:

"Für unsere Arbeit ist die Wiedererkennung des Eigentums von besonderer Bedeutung, da dem Täter dadurch weitere Straftaten zugeordnet werden können."

Der mutmaßliche Täter versuchte. auch über eine Onlineverkaufsplattform Ebay nachweislich zahlreiches Diebesgut zu verkaufen. Die Polizei konnte diesem jedoch zuvorkommen und den Weiterverkauf stoppen.

Die intensive Suche führte zum Erfolg, da auf diese Weise nun fünfzehn Einbruchstaten in Wilhelmshaven, im Landkreis Friesland, im Landkreises Wittmund und sogar im Bereich des Landkreises Aurich dem 35-Jährigen zugeordnet werden können.

Ganz besonders stach den Ermittlern ins Auge, dass der Täter seinen Umkreis zur Ausübung der Taten auch nach Großefehn und Wiesmoor erweiterte. Im Zuge der sehr guten Zusammenarbeit der Polizeidienststellen aus Wiesmoor, Wittmund und Wilhelmshaven konnten Geschädigte aus Großefehn und Wiesmoor erfreulicherweise ihr entwendetes Eigentum wiedererkennen. So erkannte u.a. ein älteres Ehepaar aus Wiesmoor ihr silbernes, sehr individuelles Teeservice wieder.

"Für uns bereits jetzt ein Erfolg" freut sich der Sachbearbeiter, da auf diese Weise ein Teil des Diebesguts zurückgegeben werden konnte und damit die Zuordnung weiterer Taten sehr belastend für den mutmaßlichen Täter ist.

Zwischenzeitlich konnte weiteres, mögliches Diebesgut sichergestellt werden, das der 35-jährige Wilhelmshavener bereits über ein Onlineportal verkauft hatte.

Diese, sowie die wenigen Restasservate, die bislang nicht zugeordnet werden konnten, sind weiterhin unter folgendem Link

https://www.pd-ol.polizei-nds.de/fahndung/sachen/sichergestellte_gegenstaende/

einsehbar.

Sachdienliche Hinweise zu den Gegenständen, vor allem von Personen, die ihr entwendetes Eigentum wiedererkannt haben, nimmt die Polizeiinspektion Wilhelmshaven/ Friesland nach wie vor unter der Rufnummer 04421/942-427 bzw. 04421/942-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de
www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell