Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Verden / Osterholz

17.06.2019 – 12:19

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: Autobahn Hannover-Bremen nach Lkw-Karambolage blockiert - 38-jähriger Fahrer übersieht Stauende - Gefahrgut-Laster beteiligt

POL-VER: Autobahn Hannover-Bremen nach Lkw-Karambolage blockiert - 38-jähriger Fahrer übersieht Stauende - Gefahrgut-Laster beteiligt
  • Bild-Infos
  • Download

Kirchlinteln (ots)

Nach einem Auffahrunfall mit drei Lkw ist die Autobahn Hannover - Bremen zwischen den Anschlussstellen Walsrode-West und Verden-Ost seit dem Morgen voll gesperrt. Die Bergungsarbeiten werden vermutlich noch bis zum Nachmittag andauern. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Walsrode abgeleitet und über die ausgewiesene Umleitungsstrecke in Richtung Norden geführt. Zu der Karambolage war es gekommen, als gegen 07.40 Uhr ein aus Rumänien stammender 38-jähriger Lkw-Fahrer das Ende eines Baustellen bedingten Staus übersah und nahezu ungebremst mit seinem 40-Tonner auf zwei stehende Lkw auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Führerhaus, in dem der 38-Jährige saß, komplett abgerissen. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Die Fahrer der beiden anderen Lkw, 24 bzw. 66 Jahre alt, kamen mit leichteren Verletzungen davon. Ausgesprochen umsichtig hat sich insbesondere der 24-Jährige Lkw-Fahrer eines mit Gefahrgütern beladenen Lkw verhalten, der zunächst als letztes Fahrzeug am Stauende hinter einem vollbesetzten Reisebus angehalten hatte. Im Außenspiegel beobachtete er weiter den nachfolgenden Verkehr. Dabei sah er, dass der ihm folgende Lkw, gelenkt von einem 66-Jährigen, das Stauende ebenfalls rechtzeitig erkannt hatte und hinter ihm anhielt. Der 24-Jährige beobachtete dann, dass ein weiterer Lkw mit unverminderter Geschwindigkeit auf das Stauende zufuhr. Geistesgegenwärtig entschloss er sich, eine Lücke zwischen dem vollbesetzten Reisebus vor ihm und den hinter ihm stehenden Lkw des 66-Jährigen zu schaffen und mit Vollgas auf die linke Spur zu fahren. Dadurch wollte der 24-Jährige verhindern, dass auch der Reisebus in das drohende Unfallgeschehen verwickelt wird - was auch gelang. Der 38-jährige Rumäne am Steuer einer 40-Tonners fuhr zwar ungebremst auf und schob den am Stauende stehenden Lkw des 66-Jährigen auf den Gefahrguttransporter des 24-Jährigen. Der Reisebus jedoch blieb unbeschadet. Durch die Karambolage wurden Teile der überwiegend aus Lacken und Farben bestehenden Ladung des Gefahrguttransporters beschädigt, so dass geringe Mengen ausliefen und von Einsatzkräften des Gefahrgutzuges der Freiwilligen Feuerwehr unter Einsatz von Schutzanzügen gebunden bzw. geborgen werden mussten. Parallel dazu liefen erste Bergungsmaßnahmen für die havarierten Lkw an. Die Autobahnpolizei Langwedel geht davon aus, dass sich die erforderlichen Arbeiten noch bis zum Nachmittag hinziehen dürften. So lange bleibt die Richtungsfahrbahn Hannover - Bremen gesperrt. Verkehrsteilnehmern, die in Richtung Bremer Kreuz bzw. Cuxhaven möchten, wird geraten, bereits frühzeitig auf die Umleitungsstrecke auszuweichen. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden dürfte sich auf mehrere Hunderttausend Euro belaufen.

++ Ein Foto des Unfalles befinden sich in der Digitalen Pressemappe der PI Verden/Osterholz ++

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Pressestelle
Jürgen Menzel
Telefon: 04231/806-104
www.polizei-verden-osterholz.de
www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz