Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Verden / Osterholz

21.03.2019 – 14:40

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: ++Rentnerin beim Einkaufen bestohlen++Freilaufender Hund reißt Reh++Grill und Gartenmobiliar gestohlen++Einbrecher stehlen Schmuck und Bargeld++Angeblicher "Enkel" benötigt auf die Schnelle Geld...++

Landkreise Verden u. Osterholz (ots)

Rentnerin beim Einkaufen bestohlen Verden. Während des Einkaufs bei einem Billig-Discounter am Berliner Ring ist am Mittwochmorgen eine 82-jährige Rentnerin aus Verden bestohlen worden. Unbekannte stahlen aus einem Stoffbeutel, der an dem Rollator der Frau hing, das Portmonee mit 50 Euro Bargeld und persönlichen Ausweispapieren. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls und sucht nach etwaigen Zeugen, die sich am Mittwochmorgen gegen 10 Uhr ebenfalls in dem betreffenden Markt aufgehalten haben und in Zusammenhang mit dem Diebstahl sachdienliche Hinweise geben können. Anrufe nimmt die Polizei Verden unter Telefon 04231/8060 entgegen.

Freilaufender Hund reißt Reh Verden. Ein freilaufender Hund hat am Donnerstagmorgen auf einer Wiese nahe des Kutschenweges zwei Rehe angegriffen und eins der beiden Tiere so schwer verletzt, dass es von seinen Leiden erlöst werden musste. Eine Anwohnerin beobachtete den Vorfall und verständigte die Polizei, deren Beamte den freilaufenden Hund allerdings nicht mehr antreffen konnten. Der Beschreibung nach soll es sich um einen schwarz-weißen, "Collie" ähnlichen Mischling mit buschigem Schwanz gehandelt haben. Zeugen, die Hinweise auf den Besitzer des Hundes geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 04231/8060 mit der Polizeiinspektion Verden/Osterholz in Verbindung zu setzen.

Grill und Gartenmobiliar gestohlen Osterholz-Scharmbeck. Möglicherweise schon ein paar Tage zurück liegt ein Diebstahl, der erst am Mittwoch dieser Woche entdeckt wurde: Von einem Firmengelände in der Straße "Am Binnenfeld" haben unbekannte Diebe vier geflochtenen Gartenstühle und einen Grill gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls und sucht nun Zeugen. Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Osterholz unter Telefon 04791/3070 entgegen.

Vor der Polizei flüchtender Rollerfahrer stürzt - Fahrer besitzt keinen Führerschein Osterholz-Scharmbeck. Erheblichen Ärger hat sich ein 18-Jähriger aus Bremen eingehandelt, der sich am Mittwochabend auf der Bremerhavener Heerstraße mit seinem selbstgebauten Kleinkraftrad einer Polizeikontrolle entziehen wollte. Er kam bei dem Fluchtversuch zu Fall und hat nun mit strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen: An seinem Motorrad "Marke Eigenbau" entstand Sachschaden, das Zweirad war weder versichert, noch zugelassen und der 18-Jährige selbst besitzt keinen Führerschein. Die Polizei leitete umfangreiche Ermittlungen gegen ihn ein.

Einbrecher stehlen Schmuck und Bargeld Lilienthal. Bei einem Einbruch in ein Einfamilienwohnhaus im Müllerweg haben Unbekannte ausschließlich Schmuck und Bargeld gestohlen. Der Schaden ist beträchtlich. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge dürfte sich der Einbruch am Mittwochabend zwischen 18.45 Uhr und 22.35 Uhr ereignet haben. Zeugen, die in dem Zusammenhang verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Telefon 04791/3070 mit dem Polizeikommissariat in Osterholz-Scharmbeck in Verbindung zu setzen.

Hochwertiger Audi SUV verschwunden Schwanewede. Im Raderweg ist in der Nacht zu Mittwoch ein hochwertiger grauer Audi Q 5 mit dem amtlichen Kennzeichen HB-TD 612 verschwunden. Der Besitzer geht von einem Diebstahl aus und hat Strafanzeige bei der Polizei erstattet. Der Wert des Fahrzeugs wird mit rund 75.000 Euro angegeben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Diebstahl oder zum Verbleib des Fahrzeugs geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 04791/3070 mit dem Polizeikommissariat in Osterholz-Scharmbeck in Verbindung zu setzen.

Angeblicher "Enkel" benötigt auf die Schnelle 11.000 Euro Ritterhude. Instinktiv richtig reagiert hat eine 82-jährige Ritterhuderin: Als sie am Mittwochvormittag einen vermeintlichen Anruf ihres Enkels bekam, dass sein Auto nach einem Verkehrsunfall einen Totalschaden hätte und er dringend 11.000 Euro benötige. Die 82-Jährige beendete das Gespräch und meldete den Vorfall der örtlichen Polizei, die nun wegen versuchten Betruges ermittelt. Außerdem nehmen die Ermittler noch einmal zum Anlass und vor solchen Betrügereien zu warnen und gibt folgende Tipps:

   - Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht 
     selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern 
     fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst 
     zu nennen.
   - Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als 
     Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht 
     erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige 
     Verwandte/Bekannte wissen kann.
   - Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen 
     Verhältnissen preis.
   - Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie
     sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie 
     die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an 
     und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
   - Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: 
     Besprechen Sie dies mit Familienangehörige oder anderen Ihnen 
     nahe stehende Personen.
   - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an 
     unbekannte Personen.
   - Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie 
     unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.
   - Sind Sie bereits Opfer eines Enkeltricks geworden, zeigen Sie 
     die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der Polizei 
     helfen, Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen entsprechend 
     zu sensibilisieren und die Täter zu überführen.
   - Lassen Sie Ihren Vornamen im Telefonbuch abkürzen (aus Herta 
     Schmidt wird beispielsweise H. Schmidt). So können die Täter Sie
     gar nicht mehr ausfindig machen. Zum Ändern eines 
     Telefonbucheintrags wenden Sie sich an die Telekom.
   - Bewahren Sie Ihre Wertsachen, z.B. höhere Geldbeträge und andere
     Wertgegenstände nicht zuhause auf, sondern auf der Bank oder im 
     Bankschließfach. 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Pressestelle
Jürgen Menzel
Telefon: 04231/806-104
www.polizei-verden-osterholz.de
www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz