Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Diepholz mehr verpassen.

09.08.2019 – 09:24

Polizeiinspektion Diepholz

POL-DH: Brand einer Scheune - Fahrradeigentümer gesucht - illegale Müllentsorgung - Trunkenheit im Straßenverkehr

POL-DH: Brand einer Scheune - Fahrradeigentümer gesucht - illegale Müllentsorgung - Trunkenheit im Straßenverkehr
  • Bild-Infos
  • Download

Diepholz (ots)

Hüde - Einbruch in Friseursalon und Anmeldebüro eines Campingplatzes

In der Nacht von Mittwoch, den 07.08.2019 auf Donnerstag, den 08.08.2019 kam es zu zwei Einbrüchen in Hüde. Unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu einem Friseurgeschäft an der Niedersachsenstraße. Ob Diebesgut erlangt wurde, wird noch ermittelt.

Auch das Anmeldebüro eines Campingplatzes am Schaffhäuser Feld wurde durch bisher Unbekannte aufgesucht, die dort gewaltsam eindrangen. Hier wurde ebenfalls Bargeld aus einer Kasse entwendet. Die Polizei hofft nun auf Hinweise von Zeugen. Telefon: 05443-2872

Diepholz - Einbruch in Lebensmittelgeschäft

Im Zeitraum von Mittwoch, den 07.08.2019, 19:15 Uhr bis Donnerstag, den 08.08.2019, 08:15 Uhr verschafften sich bislang unbekannte Personen Zutritt zu einem Lebensmittelgeschäft am Willenberg und entwendeten dort Bargeld aus einer Kasse. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei Diepholz unter 05441-9710 entgegen.

Brockum - Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

Am Donnerstag, den 08.08.2019 gegen 15:00 Uhr kam es in Brockum zu einem Verkehrsunfall. Ein 23-Jähriger aus Osnabrück befuhr mit einem Lieferwagen die Rahdener Straße. Er wollte nach links auf ein Grundstück auffahren, musste jedoch verkehrsbedingt warten. Das erkannte ein 46-jähriger Daimler-Fahrer aus Brockum zu spät und fuhr auf den Lieferwagen auf. Der 23-Jährige wurde leicht verletzt. Es entstand ein gesamter Sachschaden von ca. 15.500 Euro.

Weyhe - Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Person

Am Donnerstag kam es gegen 12:00 Uhr in Melchiorshausen auf der Syker Straße zu einem Unfall zwischen drei Fahrzeugen. Eine 39-jährige Opel-Fahrerin aus Syke erkannte die beiden vor ihr stehenden Fahrzeuge, die an der Rotlichtampel halten mussten, zu spät und fuhr auf. Die Fahrzeuge wurden aufeinander geschoben. Dabei wurde das 8-jährige Kind der Opel-Fahrerin und die 53-jährige Beifahrerin aus dem ersten Fahrzeug leicht verletzt. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf 15.000 Euro.

Weyhe -Brand einer Scheune

Am Donnerstag gegen 16:40 Uhr kam es in Melchiorshausen am Bollmannsdamm aus ungeklärter Ursache zu einem Brand einer an ein Wohnhaus angrenzenden Scheune. Der Dachstuhl brannte komplett aus. Eine Person wurde bei dem Versuch das Feuer zu löschen leicht verletzt und wurde mit einem Rettungswagen in ein Bremer Krankenhaus verbracht. Die Feuerwehren aus Melchiorshausen, Erichshof, Leeste, Kirchweyhe und Barrien waren mit 80 Mann und 15 Fahrzeugen vor Ort. Bei dem Brand ist ein Schaden von 150.000 Euro entstanden.

Stuhr -Trunkenheit im Verkehr

Donnerstagnacht um 00:40 Uhr wurde in Groß Mackenstedt auf der Straße Am Schwarzen Moor eine 50-jährige Opel-Fahrerin aus Ganderkesee aufgrund ihrer auffälligen Fahrweise von Polizeibeamten angehalten und kontrolliert. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von zwei Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen, der Führerschein beschlagnahmt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Syke - Fahrradeigentümer gesucht

Die Polizei aus Syke sucht nach dem Eigentümer eines Fahrrades, das am 05.08.2019 in Syke in der Bergstraße aufgefunden wurde. Es handelt sich um ein schwarzes Damenrad der Marke Everest. Der Eigentümer wird gebeten, sich bei der Polizei in Syke unter 04242-9690 zu melden. (Foto des Fahrrades steht zum Download im Presseportal bereit)

Bassum - Starke Rauchentwicklung in Mehrfamilienhaus, Evakuierung der Anwohner

In den frühen Morgenstunden wird im Mühlenweg in Bassum ein starker Brandgeruch in einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses gemeldet. Durch die als erstes am Einsatzort eintreffenden Polizeibeamten werden sieben Bewohner des Mehrfamilienhauses evakuiert und ein schmorender Kochtopf von einer angelassenen Kochplatte entfernt. Während der Evakuierung einer Familie fällt hinter einem Elternteil, welches bereits ein Kleinkind auf dem Arm trägt, die Wohnungstür ins Schloss. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich allerdings noch ein Säugling und sämtliche Wohnungsschlüssel in der stark verqualmten Wohnung. Die Tür kann durch die eingesetzten Beamten mit einem Fußtritt geöffnet und der Säugling aus der Wohnung gerettet werden. Durch die zwischenzeitlich eintreffenden 15 Kameraden der Ortsfeuerwehr Bassum wird das Wohngebäude gelüftet. Zur medizinischen Behandlung sind in der Nacht 14 Rettungskräfte mit vier Rettungswagen vor Ort. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses bleiben unverletzt. Nach etwa 90 Minuten können alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren.

Bassum - illegale Müllentsorgung

Bereits am vergangenen Mittwoch, den 31.07.2019 wurden durch eine zunächst unbekannte Person etwa drei Kubikmeter Müll (u.a. Sperrmüll) in einem Waldstück zwischen Harpstedt und Bassum entsorgt, welches sich in Privatbesitz befindet. Der Eigentümer des Waldstückes entsorgte den Müll schließlich ordnungsgemäß. Die Bassumer Polizeibeamten konnten die Person, die sich des Mülls widerrechtlich entledigt hatte, ermitteln. Sie erwartet nun ein empfindliches Bußgeld im mittleren dreistelligen Bereich. Auch für die Kosten der Entsorgung werden zivilrechtliche Ansprüche gegen den Verursacher geltend gemacht.

Sulingen - Verkehrsunfall mit Velomobil

Leicht verletzt wurde am gestrigen späten Nachmittag der Fahrer eines sog. Velomobils bei einem Verkehrsunfall auf der Berliner Straße. Gegen 17:15 Uhr war der 52-jährige Mann mit seinem Velomobil (ein Liegefahrrad mit Fahrerkabine) auf der Berliner Straße in Richtung Nienburger Straße unterwegs. Er wollte nach links in die Magdeburger Straße abbiegen, übersah allerdings einen entgegenkommenden VW Polo eines 20-jährigen aus Sulingen. Trotz einer Vollbremsung konnte der PKW-Fahrer einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Fahrer des Velomobils erlitt hierbei leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Das Velomobil wurde dabei total zerstört, auch der PKW wurde beschädigt. Insgesamt beläuft sich der entstandene Sachschaden auf etwa 7.000 Euro.

Wehrbleck - Arbeitsunfall

Schwere Verletzungen zog sich gestern am frühen Abend ein 58-jähriger Mann aus Wehrbleck bei einem Arbeitsunfall zu. Gegen 18:40 Uhr fanden im Bereich der Straße Auf dem Nordloh Arbeiten mit einem Teleskoplader samt Arbeitsbühne statt. Beim Schneiden von Eichenlaub stürzte aus noch ungeklärter Ursache der Mann von dem Arbeitsgerät und fiel aus etwa drei Metern Höhe auf den Asphalt. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu, ein Rettungshubschrauber war im Einsatz und flog den Verletzten in eine Spezialklinik. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Sulingen - Trunkenheit im Straßenverkehr

Zwei aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass der Polizei gestern am späten Abend ein Alkoholsünder ins Netz ging. Gegen 23:10 Uhr meldeten sich zwei junge Männer über Notruf bei der Polizei und teilten mit, dass ein offensichtlich stark betrunkener Mann mit seinem Auto auf der Bassumer Straße unterwegs sei. Die Anrufer hatten an einer Tankstelle gesehen, wie sich der Mann stark alkoholisiert ans Steuer eines PKW setzte. Sie versuchten noch, diesen vom Losfahren abzuhalten, was ihnen jedoch nicht gelang. Daraufhin setzten sie einen Notruf ab, fuhren dem Betrunkenen hinterher und führten die Polizei zu dem PKW. Die Beamten trafen den Mann nur wenig später in der Nähe seines mittlerweile geparkten Fahrzeugs an, der 56-jährige stritt die Tat ab. Wie sich herausstellte, stand der Mann erheblich unter Alkoholeinfluss, ein Test ergab 1,47 Promille. Aufgrund der belastbaren Zeugenaussagen wurde eine Blutprobe durchgeführt. Außerdem war der 56-jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, so dass gegen ihn nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt wird. Die Polizei spricht den beiden Anrufern ein Lob für ihr umsichtiges und richtiges Verhalten aus, wodurch möglicherweise Schlimmeres verhindert werden konnte.

Rückfragen bitte an:
Lena Steinbrecher
Polizeiinspektion Diepholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05441 / 971-0 (Durchwahl -104)
Mobil: 0152/09480104
www.pi-dh.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Diepholz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Diepholz
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Diepholz