Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

08.03.2019 – 12:18

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

POL-DEL: Stadt Delmenhorst: Länderübergreifende Kontrollen in Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Niedersachsen

Ein Dokument

Delmenhorst (ots)

Der Verbund der norddeutschen Länder, Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen und Niedersachsen, hat am gestrigen Donnerstag, 07. März 2019, länderübergreifende Kontrollen durchgeführt. Ziel sollte es sein, Straftaten aufzuklären, kriminelle, länderübergreifende Strukturen zu erkennen und weitere ermittlungstaktische Erkenntnisse zu gewinnen, welche zur Aufklärung von Einbruchstaten führen.

Im Bereich der Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg-Land / Wesermarsch wurden zwischen 14:30 und 21:00 Uhr Kontrollen durchgeführt, an denen 80 Beamte beteiligt waren. Unterstützt wurden die Beamten der Polizeiinspektion von Einsatzkräften der Zentralen Polizeidirektion (Bereitschaftspolizei) und des Zolls.

Im Stadtgebiet Delmenhorst waren drei Kontrollstellen eingerichtet. Auf der Wildeshauser Straße, der Bremer Heerstraße und der Stedinger Landstraße wurde jeweils der stadtauswärts fahrende Verkehr angehalten und kontrolliert. Dabei wurden insgesamt 186 Fahrzeuge und 243 Personen kontrolliert.

Es wurden viele Erkenntnisse gewonnen, die bei zukünftigen Ermittlungen im Bereich der Einbruchskriminalität hilfreich werden können. Darüber hinaus wurden diverse Verstöße gegen strafrechtliche Nebengesetze festgestellt. Eine kleine Auswahl:

15:05 Uhr: Kurz nach Errichtung der Kontrollstelle auf der Wildeshauser Straße wurde ein Mercedes angehalten. Der 21-jährige Fahrzeugführer aus Delmenhorst zeigte körperliche Anzeichen, die auf den Konsum von berauschenden Mitteln deuteten. Da er die Durchführung eines Vortests verweigerte, musste ihm eine Blutprobe entnommen werden. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Da er angab, dieser Anordnung keine Folge leisten zu wollen, musste der Fahrzeugschlüssel sichergestellt werden.

15:45 Uhr: Ebenfalls an der Wildeshauser Straße wurde der BMW eines 27-jährigen Delmenhorsters kontrolliert. Die Überprüfung des Fahrzeugs ergab, dass der Versicherungsschutz erloschen war. Die Kennzeichen wurden vor Ort entstempelt, das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

15:55 Uhr: Auf der Bremer Heerstraße fiel ein 38-jähriger Bremer auf, der während der Fahrt in seinem Ford mit einem Handy hantierte. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs wurden zwei Messer gefunden. Gegen den Mann wurden ein Straf- und ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

17:30 Uhr: Auf der Stedinger Landstraße geriet ein 38-jähriger Mann aus Mazedonien in die Kontrollstelle. Die Überprüfung ergab, dass sich der Mann unerlaubt in Deutschland aufhielt. Sein Reisepass wurde beschlagnahmt, die zuständige Ausländerbehörde wird die Ausreise veranlassen.

17:32 Uhr: Ein 29-jähriger Mann aus dem Kreis Minden-Lübbecke wurde mit seinem Skoda auf der Wildeshauser Straße angehalten. Er zeigte körperliche Auffälligkeiten, die auf den Konsum von berauschenden Mitteln deuteten. Ein durchgeführter Drogenvortest ergab eine mögliche Beeinflussung durch THC. Dem Mann musste eine Blutprobe entnommen werden.

17:50 Uhr: Ebenfalls auf der Wildeshauser Straße wurde festgestellt, dass der Versicherungsschutz vom BMW eines 46-jährigen Delmenhorsters erloschen war. Die Kennzeichen wurden entstempelt, die Weiterfahrt untersagt.

18:40 Uhr: Ein 30-jähriger Delmenhorster geriet mit seinem Peugeot in die Kontrollstelle und zeigte körperliche Anzeichen, die auf den Konsum von berauschenden Mitteln deuteten. Da die Durchführung eines Vortests abgelehnt wurde, musste ihm eine Blutprobe entnommen werden.

Im weiteren Verlauf des Abends wurden noch vier Verstöße gegen das Waffengesetz festgestellt. In drei Fahrzeugen wurden Messer gefunden, ein kontrollierter Verkehrsteilnehmer führte einen Schlagring mit sich. Außerdem wurden viele Ordnungswidrigkeiten geahndet. Die meisten Verkehrsteilnehmer fielen dabei mit der verbotswidrigen Nutzung von Mobiltelefonen auf.

Fragen bitte an Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch