Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Polizei beanstandet jedes vierte Fahrrad bei Schulwegkontrollen + Einbruch in Wohnhaus + Fahranfänger verunfallt bei riskantem Überholmanöver + Alkoholisiert in Straßengraben gefahren u.a.

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Polizei beanstandet jedes vierte Fahrrad bei Schulwegkontrollen

    Appell an Eltern: Sorgen Sie für verkehrssicheres Rad Ihrer Kinder! Die Polizei in Langen führte in der Woche vom 19.1.-26.1.09 am Schulzentrum und am Gymnasium Beleuchtungskontrollen an den Fahrrädern der Schüler durch. Insgesamt nahmen sie ca. 450 Räder in Augenschein. Die Bilanz war erschreckend: ein Viertel der überprüften Räder wurde beanstandet. Fünf jugendliche Radler wurden von den Beamten gebührenpflichtig verwarnt. Sie waren trotz Androhung eines Verwarngeldes am nächsten Tag abermals ohne Licht unterwegs. Einer der "Wiederholungstäter" war zudem der Meinung, er dürfe dreimal ohne Licht fahren, bis dies ein Verwarngeld koste. "Er weiß es jetzt besser", berichtet einer der kontrollierenden Beamten.

    Die Polizei Langen wendet sich aufgrund der erschreckenden Feststellungen an betroffene Eltern: "Überprüfen Sie auch ohne Anlass die Räder ihrer Kinder auf Verkehrssicherheit." "Die Kontrollen werden fortgesetzt und auch künftig werden festgestellte Verstöße bei Jugendlichen geahndet, um die hohe Quote der mangelhaften und somit unsicheren Räder zu verringern", verdeutlicht ein Sprecher der Polizei in Langen.

    Kinder im Alter von 10 bis 15 Jahren verunglücken besonders häufig mit dem Fahrrad. Etwa ein Drittel aller Verkehrsunfälle dieser Altersgruppe ereignen sich beim Radfahren. Die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr ist oftmals von der leider nicht immer vorhandenen Rücksicht anderer Verkehrsteilnehmer abhängig.

    Umso wichtiger ist deshalb, dass die Radler frühzeitig wahrgenommen werden, denn durch einen Zusammenstoß mit Kraftfahrzeugen oder bei einem Sturz entstehen schnell schwere Verletzungen.

    Eine Grundvoraussetzung für die sichere Teilnahme am Straßenverkehr ist dabei der verkehrssichere Zustand des Fahrrads. Dieser kann lebensrettend sein. Insbesondere in der dunklen Jahreszeit sollten Radfahrer ihre Sichtbarkeit erhöhen. Helle und reflektierende Kleidung ist gerade für Schüler, die morgens per Rad auf dem Weg zur Schule sind, dringend als Ergänzung zu einem beleuchteten Rad zu empfehlen.

    "Sorgen Sie unbedingt für ein verkehrssicheres Rad, bevor Ihr Kind am Straßenverkehr teilnimmt: Funktionierende Vorder- und Rückbremse, hell tönende Klingel, Frontscheinwerfer mit integriertem oder gesondertem Frontreflektor, rote Schlussleuchte mit integriertem oder gesondertem roten Rückstrahler, zusätzlich roter Breitbandrückstrahler, zwei Speichenreflektoren je Rad und Pedalrückstrahler", appelliert die Polizei an die Eltern schulpflichtiger Kinder.

    ++++++++++

    Einbruch in Wohnhaus

    Loxstedt. Noch unbekannte Täter brachen am Dienstag im Zeitraum zwischen 16:45 Uhr und 20 Uhr die rückseitige Terrassentür von einem Einfamilienhaus in der Straße Bramacker auf. Durch die Terrassentür gelangten der oder die Täter in das Wohnhaus und durchsuchten mehrere Räume. Anschließend flüchteten sie mit vorgefundenem Schmuck und Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Zeugen, denen im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

    ++++++++++

    Hoher Sachschaden durch Unaufmerksamkeit

    Cuxhaven. Ein 38-jähriger Nordholzer befuhr am Dienstag gegen 14 Uhr mit seinem Pkw die Altenwalder Chaussee in Richtung Altenwalde. In Höhe Hausnr. 9 stieß er aus Unachtsamkeit mit einem ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Ford Focus zusammen. Der 38-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und zur Untersuchung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden beträgt etwa 12.000 Euro.

    Erst wenige Stunden zuvor ereignete sich ebenfalls aus Unachtsamkeit ein Unfall auf der Altenwalder Chaussee. Gegen 10:50 Uhr fuhr der Fahrer eines Geldtransporters mit seinem Fahrzeug auf den Opel seines Vordermannes auf, der in Höhe der Heerstraße verkehrsbedingt an einer Ampel halten musste. Die 51-jährige Beifahrerin im Opel Kombi wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 1.100 Euro.

    Kettenreaktion nach Auffahrunfall Cuxhaven. Ein 22-jähriger Nissan-Fahrer befuhr Mittwochvormittag gegen 9:20 Uhr die Altenwalder Chaussee in Richtung stadteinwärts und wollte nach links auf ein Grundstück fahren. Die 60-jährige Fahrerin eines Renault übersah den Bremsvorgang und fuhr auf den Wagen des jungen Mannes auf. Die 34-jährige Fahrerin eines VW Golf konnte ebenfalls nicht rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Wagen der 60-Jährigen auf. An jedem Fahrzeug entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Verletzt wurde nach Polizeikenntnis niemand. Gegen alle drei Verkehrsteilnehmer leitete die Polizei Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren ein. Ihnen wird vorgeworfen, die im Straßenverkehr erforderliche Sorgfalt außer Acht gelassen zu haben. Dem Abbieger wird vorgeworfen, das Abbiegen auf ein Grundstück nicht mittels Blinker rechtzeitig angezeigt zu haben. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

    ++++++++++

    Fahranfänger verunfallt bei riskantem Überholmanöver

    Stadland. Dienstagnachmittag gegen 15:30 Uhr überholte ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem Pkw auf der Vareler Straße (B 437) trotz Gegenverkehr. Um einen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Lkw zu verhindern, scherte er in eine Fahrzeugkolonne ein. Beim Einscheren fuhr er auf einen anderen Wagen auf. Dabei entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von über 1.000 Euro. Ein hinter dem 18-Jährigen fahrender Autofahrer musste sein Fahrzeug stark abbremsen, um einen Auffahrunfall zu verhindern. Der Führerschein des jungen Fahranfängers, der in Richtung Varel unterwegs gewesen ist, wurde vor Ort beschlagnahmt.

    ++++++++++

    Alkoholisiert in Straßengraben gefahren - 50-Jährige bei Unfall leicht verletzt

    Stadland, Rodenkirchen. Dienstagabend gegen 18 Uhr verunfallte die 50-jährige Fahrerin eines Pkw Nissan auf der Schweier Straße. Die Frau, die nach Auskunft der Polizei unter dem deutlichen Einfluss alkoholischer Getränke am Straßenverkehr teilgenommen haben soll, wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An ihrem Fahrzeug entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von 3.000 Euro. Sie befuhr die Schweier Straße aus Richtung Rodenkirchen kommend, in Richtung Abzweig zur B 437. Im Bereich einer Rechtskurve kam sie mit ihrem Wagen nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw kollidierte mit der dortigen Schutzplanke und prallte von dieser ab. Anschließend kam das Fahrzeug im rechtsseitigen Graben zum Stillstand. Der Frau wurde eine Blutprobe entnommen. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt.

    ++++++++++

    Rollerfahrer nach Zusammenstoß mit Fahrrad verletzt

    Nordenham. Ein elfjähriges Mädchen kreuzte Mittwochmorgen gegen 7:15 Uhr mit ihrem Fahrrad die Walther-Rathenau-Straße kurz vor der Einmündung zur Haydnstraße. Dabei schätzte sie die Geschwindigkeit eines nahenden Rollers falsch ein. Bei dem Versuch, nach links auszuweichen, stürzte der 59-jährige Rollerfahrer zu Boden und wurde dabei leicht verletzt. An seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: