Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover

25.06.2019 – 13:06

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Polizei verstärkt die Präsenz im Quartier Marstall - Steintor

Hannover (ots)

Die Polizeiinspektion (PI) Hannover-Mitte wird in Kürze ihre Präsenz im Quartier um den neu gestalteten Marstall und das Steintor erhöhen. In den kommenden drei Monaten will die Polizei in dem Quartier insgesamt mehr Präsenz zeigen und damit auch deutlich sichtbarer werden.

Dieses gilt vor allem in den Abend- und Nachtstunden an den besucherstarken Tagen von Mittwoch bis Samstag. Doch auch sonst werden in dem Areal mehr Beamte auf den Straßen unterwegs sein als bisher. Aus diesem Grund wird der Streifendienst der Polizeiinspektion mit zusätzlichen Beamten verstärkt.

"Wir werden mehr Personal auf die Straße bringen, um an Schwerpunkten präsenter zu sein", so Polizeivizepräsident Jörg Müller. In Kürze erhalten die Beamtinnen und Beamten der PI Mitte für die kommenden drei Monate im Einsatz- und Streifendienst Verstärkung, um auch deutlich mehr Präsenz im Quartier rund um den neu gestalteten Marstallplatz, dem Steintor und im Wohngebiet um die Kreuzkirche zu zeigen.

Die zusätzlichen Beamtinnen und Beamten sollen in den regulären Schichtplan für den Streifendienst integriert werden. "Das bedeutet, dass dadurch in der Regel mindestens ein Streifenwagen mehr auf die Straße geschickt werden kann", sagt Cord Stünkel, Leiter Einsatz der Polizeiinspektion. Die Streifenplanung wird dahingehend ausgeweitet, dass vor allem an den stark frequentierten Tagen in den Abend- und Nachtstunden die Präsenz deutlich erhöht wird. "Wir möchten, dass sich die Bürgerinnen und Bürger zu jeder Zeit in ihrem Quartier sicher fühlen können", sagt Stünkel.

Bereits Anfang März hatte Polizeipräsident Volker Kluwe auf einer Pressekonferenz im Rahmen der Vorstellung einer geplanten Neuorganisation der Behörde darauf hingewiesen, das Element der subjektiven Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger stärker in den Fokus zu nehmen.

Diese Inhalte spiegeln sich ebenfalls in dem jüngst vorgestellten Konzept "bahnhof.sicher" wider, mit dem man der Situation um den Bahnhof durch konsequentes Vorgehen, zusätzlichen und abgestimmten Streifen sowie eingeführten Kontrollzonen effektiver begegnet. /kw, pu

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Andre Puiu
Telefon: 0511 109-1043
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover