Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Lisa - wo bist Du?

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0334 Lisa - wo bist Du? Die Dortmunder Polizei sucht nach der 18-jährigen Lisa ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

15.05.2018 – 12:55

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Mitte: Reisebuskontrollen am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB)

Hannover (ots)

Beamte des Zentralen Verkehrsdienstes (ZVD) haben am Montag, 14.05.2018, im Rahmen der Überwachung des gewerblichen Personenverkehrs am ZOB 17 Fernbusse kontrolliert. Fast jeder dritte Reisebus ist dabei zu beanstanden gewesen.

Vor dem Hintergrund des innerdeutschen sowie grenzüberschreitenden Fernreisebusverkehrs überprüften die Beamten der Spezialisierten Verfügungseinheit (SVE) zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr 17 Busse im Hinblick auf ihre Verkehrssicherheit und 22 Busfahrer hinsichtlich der Einhaltung der Sozial- sowie Personenbeförderungsvorschriften. 14 der Reisebusse waren als innerdeutsche Fernbusse und drei auf internationaler Linie (Polen, Lettland, Bosnien-Herzegowina) unterwegs.

Bei ihren Kontrollen beanstandeten die Beamten insgesamt sechs Reisebusse und stellten 17 Verstöße gegen die Sozialvorschriften fest. Im Einzelnen: In Elf Fällen unterließen es die Fahrer die erforderlichen Ruhezeiten oder Fahrtunterbrechungen einzuhalten bzw. lenkten zu lange, fünf Mal fehlte der erforderliche Arbeitszeitnachweis gänzlich und ein Reisebus wurde ohne erforderliche Fahrerkarte gelenkt. Darüber hinaus stellten die Beamten vier Mängel bezüglich defekter Beleuchtung fest. Zusätzlich lag bei dem polnischen Fahrzeug die vorgeschriebene Umsatzsteuerbescheinigung nicht vor.

Aufgrund der regelmäßig wiederkehrenden Reisebuskontrollen der SVE am ZOB ist ein Rückgang im Bezug auf die Anzahl und die Intensität der Verstöße erkennbar. Dennoch wird die Polizei Hannover auch in Zukunft Kontrollen durchführen, um die Sicherheit des gewerblichen Personenverkehrs weiter zu erhöhen. /now, st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Mirco Nowak
Telefon: 0511 109-1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung