Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zeugenaufruf! Radfahrer bei Unfall lebensgefährlich verletzt - Unfallverursacher flüchtet

Hannover (ots) - Am heutigen Nachmittag, 16.09.2016, gegen 14:15 Uhr, ist ein 36-jähriger Radfahrer auf der Landstraße (L) 380 zwischen Resse und Engelbostel von einem LKW erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Der Unfallverursacher ist geflüchtet.

Nach bisherigen Ermittlungen war der unbekannte Fahrer mit seinem Sattelzug auf der L 380 in Richtung Engelbostel unterwegs. Ersten Zeugenaussagen zufolge soll er dabei in Schlangenlinien gefahren sein. Zwischen der Kananoher Straße und Engelbostel kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß mit dem in gleicher Richtung fahrenden 36-jährigen Radler. Dieser stürzte und zog sich dabei lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik transportiert.

Der LKW-Fahrer setzte seine Fahrt in Richtung Engelbostel mit hoher Geschwindigkeit fort und rammte kurz vor dem Ortseingang einen am Straßenrand abgestellten Mercedes. An dem PKW entstand ein Schaden von zirka 5000 Euro. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass er zuvor bereits in Godshorn eine Straßenlaterne schwer beschädigt hatte.

Eine sofort eingeleitete Fahndung, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, nach dem Sattelzug verlief erfolglos.

Bei dem gesuchten LKW handelt es sich vermutlich um einen litauischen Sattelzug mit orangen oder gelben Auflieger. Die L 380 war kurzzeitig voll gesperrt, es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Zeugenhinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-1888 entgegen. /pfe, hil

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kathrin Pfeiffer
Telefon: 0511 109-1059
Fax: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: