Polizeidirektion Hannover

POL-H: Brände nach Blitzeinschlägen

Hannover (ots) - Am Dienstag, 11.08.2015, hat es während eines über Hannover ziehenden Gewitters mehrere Blitzeinschläge und damit in Zusammenhang stehende Brände gegeben. In allen Fällen ist niemand verletzt worden.

Mittelfeld, Wülferoder Straße, gegen 01:00 Uhr

Feuer auf dem Gelände einer Gartenbaufirma: Ein 49-Jähriger hatte nach einem lauten Knallgeräusch gegen 01:00 Uhr gemeinsam mit seiner Frau das gesamte Haus abgesucht. Beim Blick aus dem Fenster entdeckten sie schließlich aufsteigenden Rauch aus der mittig auf dem Grundstück liegenden Lagerhalle, in der Gartenbaugeräte und Maschinen abgestellt sind. Nach eigenen, vergeblichen Löschversuchen verständigte der 49 Jahre alte Mann seine Nachbarn. Die Feuerwehr Hannover hatte den Brand der zirka zehn mal vier Meter großen und in zwei Bereiche unterteilten Halle - verursacht durch einen Blitzeinschlag - schnell im Griff. Der linksseitige Bereich brannte komplett aus - der andere Teil wurde durch das Feuer stark in Mitleidenschaft gezogen. Die zu beiden Seiten der Lagerhalle angrenzenden Wohngebäude blieben von den Flammen verschont. Der Schaden beträgt nach ersten polizeilichen Schätzungen mehr als 100.0000 Euro.

Wettbergen, Kiephof, gegen 01:00 Uhr

Der Eigentümer eines freistehenden Einfamilienhauses nahm ebenfalls in der Nacht zu Dienstag einen lauten Knall wahr, stellte bei seinen Überprüfungen den Ausfall im Sicherungskasten fest und bemerkte darüber hinaus beim Öffnen der Luke zum Spitzboden entgegenkommenden Qualm. Daraufhin brachte er seine Frau und sich in Sicherheit. Ein Nachbar rief die Feuerwehr.

Die alarmierten Feuerwehren konnten den Dachstuhlbrand - ausgelöst durch einen Blitzeinschlag - schnell bekämpfen und ein Übergreifen auf Nachbargebäude verhindern. Das gesamte Gebäude wurde durch Rauchgasniederschläge sowie Löschwasser erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Das Haus ist momentan nicht bewohnbar. Der Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf 250.000 Euro belaufen.

Pattensen, Göttinger Straße gegen 01:40 Uhr

Ein 78-Jähriger und seine Frau, die während des mit heftigen Blitzen über Pattensen ziehenden Gewitters aus dem Fenster geschaut hatten, bemerkten Rauchentwicklung vom Dach des Nachbarhauses. Der Senior verständigte daraufhin sofort die Feuerwehr und lief nach nebenan um seine Nachbarn (71 und 64 Jahre alt) zu informieren. Im gesamten Haus roch es bereits nach Rauch, darüber hinaus war die Elektrik ausgefallen.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte der Blitz in den Kamin des Wohnhauses eingeschlagen, worauf der First des Dachstuhls Feuer fing. Darüber hinaus wurde eine Heizungstherme im Keller in Mitleidenschaft gezogen. Die Freiwillige Feuerwehr Pattensen konnte mit Unterstützung umliegender Ortsfeuerwehren die Brände zügig löschen. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 30.000 Euro. /st, mi

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109 - 1045
Fax: 0511 - 109 - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: