Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover

08.07.2015 – 15:07

Polizeidirektion Hannover

POL-H: E R I N N E R U N G Gemeinsame Pressemeldung!

Hannover (ots)

Appell an Udo-Lindenberg- und Schützenfest-Fans: Auto zu Hause lassen und ÖPNV nutzen!

Hannover freut sich auf Udo Lindenberg: Der Rockmusiker startet am Freitag, 10. Juli, seine Deutschlandtour in der HDI-Arena. Rund 40.000 Fans werden zu dem Konzert erwartet, so viele wie bei einem Fußball-Bundesliga-Spiel. Zugleich findet nebenan auf dem Schützenplatz Hannovers großes Schützenfest statt - mit nochmals mehreren zehntausend Besuchern.

"Bitte Busse und Bahnen nutzen und das Auto zu Hause lassen!" lautet daher der gemeinsame Appell an alle Rock- und Schützenfestfans von Veranstalter Hannover Concerts, Landeshauptstadt Hannover, Polizeidirektion Hannover, üstra und der Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen/Region Hannover. Für Veranstalter, Verkehrsplaner und Polizei geht es insbesondere darum, dass die Fans beider Großevents mit so wenig Problemen wie möglich an- und abreisen.

Hohes Verkehrsaufkommen erwartet - Keine Parkplätze in Stadionnähe

Der Feierabendverkehr und die beiden Großveranstaltungen werden für einen erheblichen Verkehrsdruck auf den Straßensorgen, lautet die Prognose der Verkehrs- und Veranstaltungsplaner. An der HDI Arena sowie auf dem Großraumparkplatz "Schützenplatz" stehen aufgrund desSchützenfestes keine Parkplätze zur Verfügung. Auch im näheren Umfeld des Stadions wird es nur sehr wenig Parkraum geben. Die Straßen rund um das Stadion sind wie bei Heimspielen von Hannover 96 gesperrt. Darüber hinaus ist entsprechend der jeweiligen Verkehrslagemit weiteren Sperrungen bei der An- und Abreise zu rechnen. Die Polizei rät daher ausdrücklich, den unmittelbaren Veranstaltungsbereich zu meiden!

Lindenberg-Ticket ist auch Kombiticket für Bus und Bahn

Hannover Concerts weist darauf hin, dass die Eintrittskarte zum Udo-Lindenberg-Konzert zugleich als Kombiticket für Busse und Bahnen im Großraum Hannover (GVH Hannover) genutzt werden kann - und zwar drei Stunden vor Einlass und drei Stunden nach Konzertende. Somit stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, ohne Auto in die Stadt zu gelangen.

Park-and-Ride-Parkplätze an den Endstationen

Anreisende, die nicht aus Hannover und dem Umland kommen und keine Alternative zum Auto haben, sollten die Parkplätze an den Endhaltestellen der üstra sowie an den Haltestellen der S-Bahn in der Region nutzen und von dort auf den öffentlichen Verkehr umsteigen.

Nähere Verkehrsinformation gibt es unter:

www.hannover-concerts.de www.vmz-niedersachsen.de

Park-and-Ride:

www.gvh.de/service/rad-auto-carsharing/park-ride-bike-ride

Aktuelle Informationen für Verkehrsteilnehmer wird es am 10.Juli per Radio geben.

An die Redaktionen:

Sehr geehrte Damen und Herren, viele Medien haben bereits über die besondere Verkehrssituation rund um HDI-Arena und Schützenfest an diesem Freitag berichtet. Wir möchten Sie bitten, insbesondere jetzt in den Tagen unmittelbar vor dem Lindenberg-Konzert die Verkehrshinweise noch einmal in Ihren unterschiedlichen Medienkanälen (Print, Radio/TV, Internet, Social Media) zu veröffentlichen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109 - 1045
Fax: 0511 - 109 - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung