Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover

15.01.2015 – 04:55

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Bundesautobahn (BAB) 2: Ein Toter und ein Schwerverletzter bei Verkehrsunfall

Hannover (ots)

In der Nacht zu heute, gegen 02:20 Uhr, ist es zwischen den Anschlussstellen (AS) Lauenau und Rehren zu einem schweren Unfall unter Beteiligung zweier Sattelzüge, zweier Schwertransporter sowie dessen Begleitfahrzeug gekommen. Ein bislang nicht identifizierter LKW-Fahrer hat dabei tödliche Verletzungen erlitten.

Nach bisherigen Informationen war ein bislang nicht identifizierter Sattelzug-Fahrer gemeinsam mit seinem Beifahrer auf dem mittleren Fahrstreifen in Richtung Dortmund unterwegs gewesen. Kurz vor der Anschlussstelle Rehren kam er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und rammte ein auf dem Standstreifen abgeparktes Begleitfahrzeug eines Schwertransporters - aufgrund der andauernden Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen in Zusammenhang mit dem tödlichen Verkehrsunfall gestern Abend zwischen den AS Rehren und Bad Eilsen (wir haben berichtet) standen mehrere Schwertransporter mit Begleitfahrzeugen auf dem Standstreifen, da sie nicht an der Abfahrt Rehren abgeleitet werden konnten. Im weiteren Verlauf kollidierte der Sattelzug mit einem vor dem Begleitfahrzeug stehenden Schwertransporter und schleuderte daraufhin gegen einen weiteren, unmittelbar davor abgeparkten Schwertransporter. Der Auflieger des Unfallverursachers rutschte quer über die Fahrbahn und durchbrach die Mittelschutzplanke. Ein nachfolgender 54-jähriger Sattelzug-Fahrer wich dem Unfallgeschehen nach links aus und durchbrach ebenfalls die Planke. Infolge der Kollision wurde diese stark beschädigt - Trümmerteile ragten auf die linke Spur in Fahrtrichtung Berlin. Der Unfallverursacher wurde in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Während er noch am Unfallort seinen tödlichen Verletzungen erlag, zog sich sein Beifahrer schwere Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte den Schwerverletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Identitäten des Unfallverursachers und seines Beifahrers sind derzeit nicht geklärt. Die Ermittlungen dauern an. Die BAB 2 ist in Richtung Dortmund in Höhe der AS Lauenau bis auf Weiteres voll gesperrt. Aufgrund herumliegender Trümmerteile der Mittelschutzplanke ist die linke Fahrspur in Richtung Berlin derzeit nicht befahrbar. Es kommt zu Verkehrsbeeinträchtigungen. /mi

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Jenny Mitschke
Telefon: 0511 109-1058
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover