Polizeidirektion Hannover

POL-H: Langenhagen: Polizei nimmt Radkappendieb fest

Hannover (ots) - Die Polizei Langenhagen ermittelt gegen einen 53 Jahre alten Mann wegen des Verdachts des vielfachen Diebstahls von Radkappen im Bereich des Flughafens Langenhagen. Der Tatverdächtige ist am vergangenen Dienstagmorgen auf frischer Tat in einem Parkhaus festgenommen worden.

Zwei Beamte des Polizeikommissariats (PK) Langenhagen waren am Dienstagmorgen gezielt im Parkhaus 4 des Flughafens unterwegs gewesen. Hintergrund der Maßnahme war eine seit längerer Zeit andauernde Serie von Radkappendiebstählen. Nach 123 Vorfällen im Jahr 2011 (83 davon am Flughafen) verzeichnete das PK im Jahr 2012 131 Diebstähle (Flughafen:117) und in diesem Jahr bislang 102 Taten (Flughafen: 97). Der Gesamtschaden aller Taten dürfte bei mehreren 10 000 Euro liegen. In der Vergangenheit führten die Beamten deshalb bereits umfangreiche offene und verdeckte Fahndungsmaßnahmen durch, die jetzt offenbar den Erfolg brachten. Dienstagmorgen vernahm das Streifenteam des PK Langenhagen verdächtige Geräusche - typisch dem Abbauen von Radkappen. Auf der Ebene 2 des Parkhauses kontrollierten sie kurze Zeit später den in seinem Mercedes sitzenden 53-Jährigen. Dabei stellten sie im Kofferraum des Wagens drei Sätze Radkappen der Marken VW und Skoda sicher. Bei einer Absuche fanden die Ermittler auch die vermutlich dazu passenden Fahrzeuge. Bei einer Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen in einer kleinen Ortschaft nahe Soltau wurden die Ermittler abermals fündig. In einem augenscheinlich als Lagerraum genutzten Zimmer und einem angrenzenden Schuppen stellten sie weitere 146 Radkappen verschiedener Automarken sicher. Zudem fanden sie umfangreiche Verkaufsaufzeichnungen und beschlagnahmten zudem zwei Computer. In einer ersten Vernehmung bestritt der Festgenommene die Taten. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er wegen fehlender Haftgründe wieder entlassen. Durch akribische Ermittlungsarbeit - u.a. Auswertung der sichergestellten Unterlagen und Computer - versucht die Polizei jetzt zu klären, für wie viele Taten der 53-Jährige als Beschuldigter in Frage kommt./ schie, st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: