Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

20.07.2012 – 11:00

Polizeidirektion Hannover

POL-H: LKW-Fahrer verursacht schweren Verkehrsunfall

Hannover (ots)

Gestern Abend gegen 18:30 Uhr hat ein 34-jähriger LKW-Fahrer auf der Bundesautobahn (BAB) 2 durch einen Fahrstreifenwechsel einen PKW in die Leitplanke gedrängt. Dabei ist eine 56 Jahre alte Frau schwer verletzt worden. Der Verursacher entfernte sich zunächst vom Unfallort, konnte aber von der Polizei gestellt werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 34-Jährige den Hauptfahrstreifen in Richtung Berlin befahren und war in Höhe Barsinghausen auf den mittleren Fahrstreifen gewechselt, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Ein 20 Jahre alter Mann, der sich mit seinem Ford Focus auf dem Mittelfahrstreifen befunden hatte, geriet mit der rechten Seite unter den Auflieger des Sattelzugs und wurde anschließend links in die Leitplanke gedrängt. Durch die Kollision erlitt seine 56-jährige Beifahrerin schwere Verletzungen. Ein alarmierter Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Die ebenfalls im Auto sitzende 19 Jahre alte Mitfahrerin und der Fahrer blieben unverletzt. Der Unfallverursacher - er gab später in seiner Vernehmung an, den Unfall nicht bemerkt zu haben - entfernte sich vom Unfallort. Die Polizei konnte ihn nach kurzer Fahndung auf der Bundesstraße 441 in Höhe der Abfahrt Seelze-Süd anhalten. Nach der Entrichtung einer Sicherheitsleistung konnte der LKW-Fahrer seinen Weg fortsetzen. Der entstandene Schaden wird auf 5 000 Euro geschätzt. / tr, hil

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Tanja Rißland
Telefon: +49 511 109-1043
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover