Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Polizei fahndet mit Foto nach einem mutmaßlichen Einbrecher

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0083 Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei ...

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 22.01.2019

Limburg (ots) - 1. Betrüger treiben im Kreisgebiet ihr Unwesen, Kreis Limburg-Weilburg, (si)In den letzten ...

POL-ST: Ochtrup, 10-jähriges Mädchen vermisst gemeldet (Bild)

Ochtrup (ots) - Am Mittwochnachmittag (16.01.2019) ist die 10-jährige Marijam B. (siehe Bild) von ihren Eltern ...

26.11.2018 – 12:58

Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Kreis Viersen: Wohnungseinbruchradar mit hohen Fallzahlen: Schieben Sie Einbrechern einen Riegel vor!

POL-VIE: Kreis Viersen: Wohnungseinbruchradar mit hohen Fallzahlen: Schieben Sie Einbrechern einen Riegel vor!
  • Bild-Infos
  • Download

Kreis Viersen: (ots)

Die Zahlen bei den Wohnungseinbrüchen hatten sich in diesem Jahr in den ersten neun Monaten durchaus positiv entwickelt. Nach einem bereits starken Rückgang der Fallzahlen im Jahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr war mit 392 angezeigten Einbrüchen in den ersten drei Quartalen des Jahres 2018 ein weiterhin positiver Trend erkennbar. Denn im Jahr 2017 hatte es in den ersten neun Monaten noch 456 Wohnungseinbrüche kreisweit gegeben. Mit 55 gemeldeten Wohnungseinbrüchen schlug sich im Oktober 2018 jedoch bereits der Beginn der dunklen Jahreszeit negativ nieder. Auch im laufenden Monat verzeichnet die Polizei mit bislang 56 Wohnungseinbrüchen eine weiterhin hohe Aktivität der Wohnungseinbrecher. Alleine in der letzten Woche verzeichnete die Polizei im Kreis Viersen 27 Tatorte. Das sind auch 27 Opferfamilien, die neben den materiellen Verlusten damit klar kommen müssen, dass Fremde in ihre Privatsphäre eingedrungen sind und die versuchen müssen, sich in ihren eigenen vier Wänden wieder sicher zu fühlen.

Daher appelliert die Polizei noch einmal an die Bevölkerung: Schützen Sie sich und Ihr Zuhause vor den ungebetenen Gästen. Beherzigen Sie unsere Vorbeugungstipps und schieben Sie Einbrechern einen Riegel vor. Wie das effektiv geht, erfahren Sie auf unserer Homepage https://viersen.polizei.nrw/artikel/riegel-vor-2 oder bei unseren monatlichen Gruppenberatungen. Die nächste Beratung findet am 12.12.2018 um 18:00 Uhr statt, bitte melden Sie sich bei Interesse telefonisch an 02162/377-1705.

Dass Einbruchschutz tatsächlich hilft, die ungebetenen Gäste draußen stehen zu lassen, zeigt die Quote der gescheiterten Wohnungseinbrüche, die bei etwa 46 % liegt. Das bedeutet: Fast jeder zweite Wohnungseinbruch scheitert! Lassen Sie uns gemeinsam diese Quote und die Fallzahlen senken.

Dafür ist es ganz wichtig, dass Sie als Nachbarn die Augen aufhalten. Rufen Sie bei verdächtigen Beobachtungen in Ihrem Wohnumfeld bitte ohne Scheu sofort die 110. Und das gilt bereits dann, wenn jemand komisch durchs Wohngebiet fährt/geht, jemand bei Ihnen klingelt und eine fadenscheinige Erklärung dafür findet, wenn Sie die Tür öffnen. Auch ein nur komisches Gefühl bei einer Beobachtung ist genau der richtige Zeitpunkt für einen Notruf 110. Sie verdächtigen niemanden zu Unrecht, aber wir sind auf diese Informationen angewiesen, um Einbruchstaten verhindern oder Einbrecher auf frischer Tat festnehmen zu können. So können wir gemeinsam Einbrechern - im wahrsten Sinne des Wortes- einen Riegel vorschieben. Das Foto zeigt die Tatorte der vergangenen Woche im Kreisgebiet./ah (1661)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell