Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDNW: Tuning-Kontrollen - Beeindruckendes oder eher bedenkliches Ergebnis?!

Neustadt/Weinstraße (ots) - Polizistinnen und Polizisten aus dem Bereich der Polizeidirektion Neustadt, der ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

14.02.2019 – 15:56

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Einbrüche in zwei Wohnungen - Täter nutzen auf Kipp stehendes Fenster

POL-NE: Einbrüche in zwei Wohnungen - Täter nutzen auf Kipp stehendes Fenster
  • Bild-Infos
  • Download

Meerbusch/Kaarst (ots)

Am Donnerstag (13.02.), in der Zeit zwischen 17:25 und 19:20 Uhr, gelangten Unbekannte durch den Garten an die Rückseite eines Einfamilienhauses in Meerbusch-Strümp, an der Heinrich-Heine-Straße. Dort hebelten die Täter die Terrassentür auf und durchsuchten Teile des Mobiliars nach Wertsachen. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten sie aus der Wohnung ein Apple Mobiltelefon und Schmuck.

Ein "auf Kipp" stehendes Fenster nutzten unbekannte Wohnungseinbrecher auf der Blücherstraße in Kaarst. Am Mittwochabend (13.02.), zwischen 18:00 und 00:00 Uhr, gelangten durch das Fenster in die betroffene Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses. Beute machten sie ersten Erkenntnissen zufolge keine.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben, werden gebeten, die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 zu informieren.

Tipp der Polizei: Ein auf "Kipp" stehendes Fenster ist für Einbrecher ein "offenes Fenster". Beim Verlassen des Hauses beziehungsweise der Wohnung gilt es, immer alle Fenster und Türen zu verschließen.

Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell