Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Tageswohnungseinbrecher aktiv - Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen

Polizei berät zum Einbruchschutz
Polizei berät zum Einbruchschutz

Neuss/Dormagen (ots) - In Neuss und Dormagen waren am Dienstag (27.11.) unbekannte Tageswohnungseinbrecher unterwegs.

Im Ortsteil Rosellen waren sie an der Maasstraße und der Kringsstraße aktiv. In beiden Fällen hatten sich die Täter Einfamilienhäuser für ihre Zwecke ausgesucht. An der Maasstraße hebelten sie das Terrassenfenster auf, die Tatzeit lag zwischen 07:20 und 18:20 Uhr. Auf ähnliche Weise (aufgehebeltes Fenster) gelangten Unbekannte, zwischen 16:30 und 19:00 Uhr, in ein Einfamilienhaus an der Kringsstraße. Nach ersten Erkenntnissen fiel den Tätern Schmuck in die Hände.

An der Kurfürstenstraße in Zons schlugen Tageswohnungseinbrecher am Dienstagabend, im kurzen Zeitraum von 19:20 bis 20:00 Uhr, zu. Sie gelangten durch die zuvor aufgehebelte Terrassentür in eine Doppelhaushälfte und durchsuchten Teile des Mobiliars nach Wertsachen. Anschließend verschwanden die Täter unerkannt und ohne Beute gemacht zu haben.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 beim zentralen Kriminalkommissariat für Wohnungseinbruchdiebstahl (KK14) zu melden.

Einbruchschutz durch intakte Nachbarschaft: Die Polizei kann nicht überall sein, um Straftaten zu verhindern. Doch Nachbarn, die einander helfen, gibt es fast immer. Pflegen Sie daher den Kontakt zu Ihren Nachbarn - für mehr Lebensqualität und Sicherheit. Sprechen Sie die Bewohner Ihres Hauses oder Ihrer Nachbarhäuser an. Es gilt aufmerksam zu sein, gegenüber Fremden und eine gesunde Skepsis an den Tag zu legen, bevor man jemandem beispielsweise mittels elektronischem Türöffner Zugang zum Haus gewährt. In einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher, Diebe und Betrüger kaum eine Chance. Wenn Ihnen oder Ihren Nachbarn etwas verdächtig vorkommt verständigen Sie sofort die Polizei (110) und schildern Sie Ihre Beobachtungen möglichst genau.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: