Das könnte Sie auch interessieren:

KFV-CW: Großbrand auf landwirtschaftlichem Anwesen in Ebhausen-Wenden. Keine verletzten Personen. Sachschaden rund 250.000 Euro

Ebhausen (Kreis Calw) (ots) - Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Ebhauser Ortsteil Wenden im Weiherweg ...

FW-Erkrath: Großbrand der Grundschule Sandheide 1. Meldung

Erkrath (ots) - Die Feuerwehr Erkrath wurde am 01.06.2019 um 21:10 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Schule - ...

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Heinsberg

15.04.2019 – 13:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Allgemeine Verkehrskontrollen

Kreis Heinsberg (ots)

Am vergangenen Wochenende hat die Polizei bei Kontrollen folgende Delikte festgestellt:

Fahrten unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss:

   - Geilenkirchen: Herzog-Wilhelm-Straße
   - Heinsberg: Industriestraße
   - Heinsberg: Kreisstraße 16
   - Heinsberg-Oberbruch: Jahnstraße (BTM)
   - Heinsberg-Randerath: Himmerich
   - Hückelhoven-Baal: Porschestraße
   - Hückelhoven: Sophiastraße (BTM)
   - Wassenberg-Orsbeck: Landstraße 117 (BTM) 

Die Beamten untersagten den acht Fahrern die Weiterfahrt und erstatteten Anzeige gegen sie. Sieben Personen wurde eine Blutprobe entnommen. Einer musste eine gerichtsverwertbare Atemalkoholanalyse durchführen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis:

Bei Kontrollen in

   - Gangelt: Heinsberger Straße
   - Hückelhoven: Sophiastraße
   - Wassenberg-Orsbeck: Landstraße 117 

wurden drei Verkehrsteilnehmer festgestellt, die nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für das von ihnen genutzte Kraftfahrzeug besaßen. Die Polizisten untersagten den Betroffenen die Weiterfahrt und erstatteten Anzeige gegen sie.

Betäubungsmitteldelikte:

In

   - Hückelhoven: Sophiastraße 

trafen die Polizeibeamten insgesamt eine Person an, die geringe Mengen illegaler Betäubungsmittel mit sich führte. Das Rauschgift wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren gegen den Betroffenen eingeleitet.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-0
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg