Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Heinsberg

16.12.2018 – 06:57

Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Pressebericht Nr. 350 vom 16.12.2018

Kreis Heinsberg (ots)

Verkehrsunfälle

Erkelenz Radfahrer bei Unfall schwer verletzt Beim Überqueren der Kreuzung der Tenholter- Straße zur Gewerbestrasse Süd beachtete ein 23jähriger Fahrradfahrer aus Erkelenz nicht die Vorfahrt eines Fahrzeugführers. Der Radfahrer wurde von dem PKW erfasst und zu Boden geschleudert. Hierbei erlitt er schwere Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden. Unfallzeit war am Samstag gegen 12:50 Uhr.

Erkelenz Zwei Personen bei Verkehrsunfall verletzt Auch bei diesem Unfall führte das Nichtbeachten der Vorfahrt zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. An der Hovener Kreuzung der L 19 wollte gegen 12:00 Uhr eine 44jährige PKW- Fahrerin aus Erkelenz in die L 19 einbiegen und übersah den herannahenden Wagen einer 55jährigen Wassenbergerin. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge schwer beschädigt, eine Fahrerin leicht, die andere schwer verletzt.

Delikte / Straftaten

Übach- Palenberg Versuchter Einbruch in Supermarkt Bei dem Versuch, in ein Warenhaus an der Boschstrasse einzubrechen, lösten die Täter die Alarmanlage aus und flüchteten. Es wurde eine Fluchttüre aufgehebelt, der Markt wurde aber offensichtlich nicht betreten. Der Vorfall ereignete sich um 01: 40 Uhr in der Sonntagnacht.

Wassenberg Einbruch in Reihenhaus Wieder einmal durch die Terrassentüre gelangten Einbrecher in ein Wohnhaus an der Brabanter Straße. Die Türe wurde aufgehebelt und das Haus durchsucht. Eine Geldbörse und Bargeld wurden entwendet.

Erkelenz Versuchter Einbruch in Arztpraxis Am Samstagmorgen bemerkte ein Anwohner der Nordpromenade, dass zwei Männer im Begriff waren, in das Labor einer Praxis einzubrechen. Nachdem Hebelversuche offensichtlich keinen Erfolg hatten, schlug man kurzerhand die Scheibe ein, was den Zeugen auf den Plan brachte. Die Täter flüchteten unverrichteter Dinge. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen vor Ort.

i.A. Nause, PHK

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-0
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell