Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

14.11.2019 – 11:50

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Lang gesuchter Pizzabäcker hinter Gitter/ Bundespolizei vollstreckt Haftbefehle

Bundespolizeidirektion München: Lang gesuchter Pizzabäcker hinter Gitter/ Bundespolizei vollstreckt Haftbefehle
  • Bild-Infos
  • Download

Lindau/Krefeld (ots)

Am Samstagmorgen (9. November) haben Bundespolizisten am Grenzübergang Lindau-Zech einen Busreisenden verhaftet, der seit mehreren Jahren unter anderem mit zwei Haftbefehlen wegen Diebstahls und Körperverletzung gesucht worden war.

Lindauer Bundespolizisten stellten bei der Einreisekontrolle der Insassen eines Fernbusses einen Italiener fest, der bereits seit über fünf Jahren von den deutschen Justizbehörden gesucht wurde. Dem Mann, der nach seinen Angaben hier als Pizzabäcker arbeiten wolle, war bereits Anfang 2012 die Freizügigkeit als EU-Bürger durch das zuständige Ausländeramt aberkannt worden.

Die Bundespolizisten stellten bei ihrer Überprüfung fest, dass gegen den Italiener ein Untersuchungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Krefeld vorlag. Der Gesuchte war im April 2014 nicht zu seiner Verhandlung wegen gemeinschaftlicher, vorsätzlicher Körperverletzung erschienen. Der Angeklagte soll im August 2013 in Krefeld einen Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen und anschließend mit einem Komplizen auf das Gesicht des am Boden liegenden Opfers eingetreten haben.

Weiterhin war der 46-Jährige im August 2013 vom Amtsgericht Krefeld wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls in zwei Fällen zu einer sechsmonatigen Freiheitsstrafe, ausgesetzt zur Bewährung, verurteilt worden. Die Strafaussetzung wurde im Nachhinein widerrufen und Haftbefehl gegen den Verurteilten erlassen. Wegen Verdachts des Wohnungseinbruchs war die Staatsanwaltschaft Krefeld seit August 2015 zusätzlich auf der Suche nach dem Polizeibekannten.

Die Bundespolizisten informierten die zuständige Ausländerbehörde und lieferten den Gesuchten nach der Richtervorführung noch am selben Abend in die in die Justizvollzugsanstalt Kempten ein.

Rückfragen bitte an:

Sabine Dittmann
Bundespolizeiinspektion Kempten
Eicher Straße 3 | 87435 Kempten
Pressestelle
Telefon: 0831 / 540 798-1010
E-Mail: bpoli.kempten.oea.controlling@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Kempten schützt mit ihren Revieren
Weilheim und Lindau auf 220 Grenzkilometern zwischen Bodensee und
Ammergebirge die Schengen-Binnengrenze zu Österreich, um
grenzüberschreitende Kriminalität und irreguläre Migration zu
verhindern.

Zudem sorgen die Bundespolizisten auf 560 Streckenkilometern und 90
Bahnhöfen für die Sicherheit des Bahnverkehrs und der Reisenden.

Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf die Landkreise Landsberg
am Lech, Lindau, Ober-, Ost-, Unterallgäu und Weilheim-Schongau,
sowie die kreisfreien Städte Kaufbeuren, Kempten und Memmingen.

Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell