Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

20.03.2019 – 12:53

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Sprayer auf frischer Tat festgenommen S-Bahn in Höllriegelskreuth besprüht

Bundespolizeidirektion München: Sprayer auf frischer Tat festgenommen
S-Bahn in Höllriegelskreuth besprüht
  • Bild-Infos
  • Download

Höllriegelskreuth (Lkr. München) (ots)

Dienstagnacht (19. März) wurden zwei junge Männer beobachtet, wie sie eine S-Bahn am Haltepunkt Höllriegelskreuth besprühten. Einer wurde durch Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit festgenommen, den zweiten stellte die Bundespolizei. Auch Tatmittel konnten gesichert werden. Einer zivilen Streife der Deutsche Bahn Sicherheit (DBS) fielen Dienstagnacht, gegen 23:15 Uhr, zwei Personen auf, die sich einer, in der Wendeanalage des S-Bahnhaltepunktes Höllriegelskreuth stehenden, S-Bahn näherten. Als die beiden begannen die S-Bahn in Graffitimanier zu besprühen, riefen die Bahn Mitarbeiter die Bundespolizei. Auch die Landespolizei unterstütze mit mehreren Streifen.

Die beiden Männer flüchteten. Einen 23-jährigen Deutschen aus Eichenau konnten die DBS-Mitarbeiter nach kurzer Flucht selbst stellen und bis zum Eintreffen der Polizisten vorläufig festnehmen. Der zweite Tatverdächtige entkam zunächst unerkannt. Allerdings konnten Bundespolizisten den 22-jährigen Deutschen aus München wenig später mit der Unterstützung eines Hubschraubers und eines Diensthundes der Landespolizei auf einem Waldweg stellen und festnehmen.

Auf der Flucht hatten die Tatverdächtigen ihre Tat- und Beweismittel weggeworfen. Diese konnten bei einer Absuche im Nachgang aufgefunden und sichergestellt werden.

Die S-Bahn wurde auf einer Fläche von zwei Mal ca. fünf Quadratmetern besprüht. Die Schadenshöhe ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Gegen die Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Petra Wiedmann
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Pressestelle
Telefon: 089 515 550 224
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell