Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

BPOL-HH: Reeperbahn: Erhebliche Widerstandshandlungen gegen Bundespolizisten-

Hamburg (ots) - Am 05.01.2019 gegen 02.30 Uhr mussten Bundespolizisten einen alkoholisierten Mann (m.23) unter ...

10.12.2018 – 14:04

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Mit verbotener Waffe und Munition über die Grenze
Bundespolizei Freilassing stellt Pistole und 500 Patronen sicher

  • Bild-Infos
  • Download

Schwarzbach (ots)

Am Samstag (8. Dezember) haben Bundespolizisten bei den Grenzkontrollen auf der A8 bei einem 28-jährigen Deutschen eine Schreckschusswaffe und eine größere Anzahl an Munition sichergestellt. Der Mann versuchte die Waffe und die Patronen unerlaubt nach Deutschland zu bringen.

Am Samstagmittag hat die Bundespolizei Freilassing einen Pkw mit deutscher Zulassung angehalten. Als Insassen stellten die Beamten zwei Personen fest, die sich ordnungsgemäß mit gültigen Papieren ausweisen konnten. Bei der Nachschau im Fahrzeugkofferraum entdeckten die Bundespolizisten eine Schusswaffe und einen Karton mit 1.000 Patronen. Es handelte sich um eine Schreckschusswaffe und jeweils 500 Schuss pyrotechnische Munition und Platzpatronen. Die aufgefundenen Gegenstände konnten dem 28-jährigen Beifahrer zugeordnet werden. Den erforderlichen Waffenschein zum Führen der Pistole und den Munitionserwerbschein, welcher den Besitz der pyrotechnischen Munition erlauben würde, besaß der Deutsche nicht. Gegen ihn bestand somit der Verdacht des unerlaubten Führens von Schusswaffen und Munition.

Die Bundespolizei Freilassing stellte die Schreckschusswaffe und die pyrotechnische Munition sicher. Die 500 Platzpatronen durfte der 28-Jährige hingegen behalten. Die Bundespolizisten zeigten den Mann wegen unerlaubten Führens von Schusswaffen und Munition an. Er konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seine Reise fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Martin Zartner
Bundespolizeiinspektion Freilassing| Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Westendstraße 9 | 83395 Freilassing

Telefon: 08654 7706 - 105 | Fax: -199
E-Mail: martin.zartner@polizei.bund.de
E-Mail: bpoli.freilassing.controlling-OeA@polizei.bund.de
Internet: www.bundespolizei.de

Die Bundespolizei untersteht mit ihren rund 40.000 Mitarbeiterinnen
und
Mitarbeitern dem Bundesministerium des Innern. Ihre polizeilichen
Aufgaben
umfassen insbesondere den grenzpolizeilichen Schutz des
Bundesgebietes und
die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität, die
Gefahrenabwehr
im Bereich der Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der
Bahnreisenden,
Luftsicherheitsaufgaben zum Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit
des
zivilen Luftverkehrs sowie den Schutz von Bundesorganen. Weitere
Informationen
erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter
Kontaktadresse.
 

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell