Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

05.07.2018 – 10:06

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Aggressiver Gleisüberschreiter: Uneinsichtiger zwang S-Bahn zum Bremsen

Bundespolizeidirektion München: Aggressiver Gleisüberschreiter: Uneinsichtiger zwang S-Bahn zum Bremsen
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Ein alkoholisierter, äußerst unkooperativer und aggressiver 26-Jähriger, der sich am Mittwochabend (4. Juli) am Ostbahnhof unerlaubterweise in den Gleisbereich begab, zwang eine S-Bahn zur Schnellbremsung.

Gegen 19:30 Uhr überquerte ein 26-jähriger Pakistaner am Münchner Ostbahnhof die Gleise 4 und 5 um zum Bahnsteig 5/6 zu gelangen. DB-Mitarbeiter erkannten dies auf einem Bildschirm und leiteten per Nothalt eine Sperrung der Gleise ein. Eine einfahrende S-Bahn kam, gerade noch rechtzeitig, 5 bis 10 Meter vor dem Pakistaner, zum Stehen.

Der 26-Jährige, der sich seit 2015 im Bundesgebiet aufhält, hatte danach die Gleise verlassen. Da er sich am Bahnsteig äußerst unkooperativ verhielt und von ihm eine Gefahr ausging, wurde er u.a. von DB-Sicherheitsmitarbeitern überwältigt und gefesselt. Auf dem Revier der Bundespolizei wurde ein Atemalkoholgehalt von 2,24 Promille gemessen. Zudem wurden bei der Durchsuchung des Mannes aus Baldham (Lkr. Ebersberg) 1,2 Gramm Haschisch aufgefunden.

Erst im Laufe der Zeit beruhigte er sich. Aufgrund der Schilderung von Schwindelgefühlen wurden zudem Sanitäter hinzugezogen, die jedoch keine gesundheitliche Beeinträchtigung erkannten. Erst als er sich wieder beruhigt hatte, konnte der 26-Jährige das Revier gegen 21:10 Uhr freien Fußes wieder verlassen. Gegen den Pakistaner, der im Besitz einer gültigen Aufenthaltsgestattung ist, wird von der Bundespolizei nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sowie wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmittel ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell