Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion München mehr verpassen.

15.06.2018 – 14:49

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Mutmaßlicher Schleuser mit sechs Pakistanern gefasst - Bundespolizei ermittelt gegen deutschen Fahrzeugführer

Bundespolizeidirektion München: Mutmaßlicher Schleuser mit sechs Pakistanern gefasst - Bundespolizei ermittelt gegen deutschen Fahrzeugführer
  • Bild-Infos
  • Download

A93 / Kiefersfelden / Rosenheim (ots)

Die Bundespolizei hat am Mittwochabend (13. Juni) auf der A93 bei Kiefersfelden einen mutmaßlichen Schleuser gefasst. Er war zusammen mit sechs Pakistanern unterwegs. In der Grenzkontrollstelle stoppten die Beamten den Wagen des 46-jährigen Deutschen. Keiner seiner Mitfahrer hatten die zur Einreise erforderlichen Papiere dabei. Eigenen Angaben zufolge stammen die Männer im Alter zwischen 25 und 39 Jahren ursprünglich aus Pakistan.

Die Migranten wurden wegen versuchter unerlaubter Einreise angezeigt. Ihr Fahrer wird sich möglicherweise schon bald wegen Einschleusens von Ausländern verantworten müssen. Für einen 25-Jährigen Pakistaner führte die Reise auf richterliche Anordnung hin in die Abschiebehaftanstalt in Eichstätt. Ein 29-jähriger Landsmann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an die österreichischen Behörden überstellt. Über den Verbleib der anderen vier pakistanischen Staatsangehörigen werden die zuständigen Ausländerbehörden noch entscheiden.

Rückfragen bitte an:

Yvonne Oppermann
Bundespolizeiinspektion Rosenheim
Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim
Telefon: 08031 80 26 2200
E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim liegt an der Schnittstelle
zweier Hauptschleuserrouten, der Balkan- und der Brennerroute. In
einem rund 200 Kilometer langen Abschnitt des
deutsch-österreichischen Grenzgebiets begegnen die etwa 420
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der illegalen Migration und gehen
vor allem gegen die Schleusungskriminalität vor. Der bahn- und
grenzpolizeiliche Verantwortungsbereich erstreckt sich auf die
Landkreise Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen
sowie auf die Stadt und den Landkreis Rosenheim. Auf über 370
Bahnkilometern und in etwa 70 Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen die
Bundespolizisten zwischen Chiemsee und Zugspitze für die Sicherheit
der Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten
Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell