Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HB: Nr.: 0117 --Lkw erfasst elfjähriges Kind--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Vegesack, Schönebecker Straße Zeit: 15.02.19, 07.45 Uhr Ein 55 Jahre alter ...

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

POL-ME: Bewaffneter Raubüberfall auf Geldinstitut: Polizei fahndet nach dem Täter und bittet um Zeugenhinweise - Velbert - 1902081

Mettmann (ots) - Heute Morgen (13. Februar 2019) hat ein mit einer Pistole bewaffneter Mann ein Geldinstitut am ...

07.01.2019 – 15:11

Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Betrunkener randaliert und greift Polizisten an

BPOL-KS: Betrunkener randaliert und greift Polizisten an
  • Bild-Infos
  • Download

Kassel (ots)

Betrunken und gewalttätig, so zeigte sich am vergangenen Freitagabend ein 23-Jähriger aus der Schweiz. Der Mann, der mit dem ICE aus Richtung Frankfurt am Main unterwegs war, sollte in Kassel-Wilhelmshöhe den Zug verlassen.

Der alkoholisierte "Eidgenosse" (Alkoholtest 1,9 Promille) hatte den Zugbegleiter während der Zugfahrt massiv beleidigt. Zudem soll er sich äußerst aggressiv verhalten haben.

Bei der Feststellung seiner Personalien leistete der 23-Jährige gegenüber den gerufenen Bundespolizisten erheblichen Widerstand. Nur mit Unterstützung weiterer Kollegen konnte der Schweizer überwältigt werden.

Bei der Festnahme erlitten der Randalierer und ein Bundespolizist leichte Verletzungen. Der 23-Jährige zeigte sich auch aggressiv gegenüber dem Rettungspersonal und verweigerte die medizinische Versorgung.

Der verletzte Bundespolizist kam zur ärztlichen Behandlung in das Rote-Kreuz-Krankenhaus. Er musste seinen Dienst abbrechen. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Beschuldigten ein Strafverfahren eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der 23-Jährige wieder frei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung