Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Hamburg mehr verpassen.

12.09.2020 – 21:19

Polizei Hamburg

POL-HH: 200912-1. Polizeieinsatz zum heutigen Demonstrationsgeschehen

Hamburg (ots)

Zeiten:

a.)	12.09.2020, 13:07 - 14:06 Uhr
b.)	12.09.2020, 14:04 - 17:28 Uhr
c.)	12.09.2020, 15:39 - 17:32 Uhr
d.)	12.09.2020, 18:00 - 20:42 Uhr 

Orte: Hamburger Stadtgebiet

a.)

Das Bündnis "Souveränes Deutschland" meldete bei der Versammlungsbehörde für den Zeitraum von 13:00 bis 16:00 Uhr eine Versammlung in Hamburg-Lokstedt mit dem Tenor "Informieren statt Indoktrinieren - für eine neutrale Berichterstattung" im Hugh-Greene-Weg mit erwarteten 200 Teilnehmern an.

Die Versammlung begann um 13:07 Uhr mit fünf Teilnehmern und wurde um 14:16 Uhr vom Leiter für beendet erklärt. Insgesamt nahmen sieben Personen an dieser Versammlung teil.

Im Umfeld der Versammlung wurde eine männliche Person vorläufig festgenommen, die im Verdacht steht, die Reifen eines Pkw zerstochen zu haben.

Zudem wurde eine Frau vorläufig festgenommen, die versuchte, über einen Zaun auf das Gelände der dortigen Medienanstalt zu gelangen.

b.)

Für den Zeitraum von 14:00 bis 18:00 Uhr ist von einer Privatperson ein Aufzug in der Hamburger Innenstadt mit dem Tenor "Bring back the Lampedusa tent - stop racism and discrimination - equal rights for all!" mit erwarteten 900 Teilnehmern angemeldet worden.

Der Aufzug sollte von der Mönckebergstraße über Steintorplatz, Adenauerallee und Kreuzweg zum Steindamm führen.

Die Anfangskundgebung auf dem Rathausmarkt begann um 14:04 Uhr mit einem Redebeitrag des Versammlungsleiters vor 250 Teilnehmern bei weiterem Zulauf.

Der Aufzug setzte sich unter Mitführung eines Lautsprecherwagens um 15:00 Uhr mit ca. 500 Teilnehmern auf dem geplanten Marschweg in Bewegung und erreichte den Endkundgebungsplatz mit ca. 1.050 um 16:35 Uhr. Während der Abschlusskundgebung setzten bereits starke Abwanderungen ein. Der Anmelder beendete den friedlichen Aufzug um 17:28 Uhr.

c.)

Ein weiterer Aufzug in der Hamburger Innenstadt wurde von einer Privatperson mit dem Tenor "40. Jahrestag der Militärjunta in der Türkei!" in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr von der Sternschanze über Schröderstiftstraße, Bundesstraße und Mittelweg zur Tesdorpfstraße mit erwarteten 400 Teilnehmern angemeldet.

Die Anfangskundgebung begann um 15:39 Uhr mit ersten Redebeiträgen vor ca. 50 Teilnehmern. Mit einer maximalen Teilnehmerzahl von 115 erreichte der friedliche Aufzug seinen Endkundgebungsplatz um 17:01 Uhr. Mit noch 63 verbliebenen Teilnehmern wurde die Endkundgebung um 17:32 Uhr von der Versammlungsleiterin für beendet erklärt.

d.)

Außerdem ist von einer Privatperson ein Aufzug für den Zeitraum von 18:00 bis 22:00 Uhr mit dem Tenor "Standhalten gegen § 129 und Klassenjustiz" von der Reeperbahn über Sievekingsplatz, Feldstraße, Stresemannstraße, Holstenstraße und wieder zurück zur Reeperbahn bis zum Hans-Albers-Platz mit erwarteten 1.000 Teilnehmern angemeldet worden.

Nach Eintreffen von ca. 600 Teilnehmern setzte sich der Aufzug unter Mitführung eines Lautsprecherwagens um 18:35 Uhr in Bewegung.

Während des Aufzugs wuchs die Teilnehmerzahl auf insgesamt 900 Personen an.

In Höhe Neuer Kamp wurden aus dem Aufzug heraus eine Bengalfackel und ein Rauchkörper entzündet. Weitere Pyrotechnik wurde in der Chemnitzstraße gezündet. Außerdem wurde in der Warnholzstraße ein Müllcontainer in Brand gesetzt.

Um 20:04 Uhr erreichte der Aufzug seinen Endkundgebungsort. Noch während der Endkundgebung setzten starke Abwanderungen ein. Nach abschließenden Redebeiträgen wurde die Versammlung um 20:42 Uhr durch den Leiter beendet.

Gegen 20:51 Uhr wurde ein Tatverdächtiger nach Pyrozündung von Polizeibeamten wiedererkannt und vorläufig festgenommen.

Beim heutigen Einsatz waren rund 870 Polizeibeamte eingesetzt. Unterstützt wurde die Hamburger Polizei durch 136 Beamte der Bundespolizei.

Th.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell