Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

20.03.2019 – 13:56

Polizei Hamburg

POL-HH: 190320-5. Stilllegung eines maroden Autotransporters in Hamburg-Altona-Altstadt

Hamburg (ots)

Zeit: 19.03.2019, 15:15 Uhr Ort: Hamburg-Altona-Altstadt, Königstraße

Beamte des Polizeikommissariats 21 zogen gestern einen maroden Autotransporter mit italienischen Kennzeichen aus dem Verkehr. Der Fahrer des Transporters, ein 30-jähriger Libyer, war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und steht zudem im Verdacht, einer illegalen Gewerbetätigkeit nachzugehen.

Die Polizeibeamten überprüften den Fahrer des Autotransporters anlässlich einer gemeldeten Verkehrsbehinderung.

Hierbei handelt es sich um einen 30-jährigen Libyer mit deutschem Wohnsitz, welcher nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis für dieses Fahrzeug war. Zudem bestanden der Verdacht der illegalen Gewerbetätigkeit und ein Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz.

Bei der Überprüfung des mit sechs Pkw beladenen Autotransporters stellten die Beamten fest, dass der Fahrtenschreiber defekt war und somit keine Fahrten aufgezeichnet werden konnten.

Mit Unterstützung von Beamten der Verkehrsdirektion Süd wurde das Fahrzeug daraufhin einer technischen Überprüfung unterzogen.

Diese stellten sodann diverse technische Mängel fest. Bei diesen handelt es sich unter anderem um erhebliche Risse im Bereich des Rahmens, undichte Hydraulikleitungen oder bis zur Karkasse eingerissene Reifen, was zur Stilllegung des Fahrzeugs führte.

Der Autotransporter wurde durch die Beamten der Verkehrsdirektion versiegelt und die Kennzeichen sichergestellt.

Erste Ermittlungen ergaben, dass die geladenen Pkw aus Leipzig in den Hamburger Hafen transportiert werden sollten. Fracht- oder Zollpapiere konnten nicht vorgelegt werden.

Darüber hinaus ermittelten die Beamten, dass das Fahrzeug in Italien ordnungsgemäß abgemeldet worden ist und in Deutschland nie zugelassen wurde. Somit besteht zudem der Verdacht eines Versicherungs- sowie Steuervergehens.

Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell