Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

20.03.2019 – 12:30

Polizei Hamburg

POL-HH: 190320-3. Eine Zuführung nach Aufklärung einer Raubserie in Hamburg-Wilhelmsburg

Hamburg (ots)

Tatzeit: 09.03.2019 bis 16.03.2019 Tatort: Hamburg-Wilhelmburg

Nach einer Serie von mindestens vier Raubtaten in Hamburg-Wilhelmsburg hat die Polizei Hamburg gestern einen 16-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen und einem Haftrichter zugeführt. Das für die Region Harburg zuständige Landeskriminalamt (LKA 184) führt die Ermittlungen.

Der 16-jährige Deutsche steht im Verdacht, im genannten Tatzeitraum mindestens vier Raubtaten zum Nachteil von Geschädigten im Alter zwischen 13 und 18 Jahren begangen zu haben.

Hierbei trat der 16-Jährige zumeist an ihm bekannte Personen heran und forderte unter Vorhalt eines Messers oder Androhung von Gewalt die Herausgabe von Mobiltelefonen, Kleidungsstücken oder Schmuck.

Im Rahmen der Ermittlungen konnten die Beamten den 16-Jährigen als Tatverdächtigen identifizieren.

Der bereits polizeibekannte Jugendliche konnte gestern auf dem Weg zu einer Gerichtsverhandlung angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

Er war bei seiner Festnahme noch im Besitz mutmaßlichen Raubguts und eines Messers, welche sichergestellt wurden.

Der 16-Jährige wurde einem Richter zugeführt, der Haftbefehl erließ.

Die Ermittlungen, insbesondere ob der 16-Jährige für weitere Taten verantwortlich sein könnte, dauern an.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell