Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

POL-PDKL: A6/Kaiserslautern, Eigenwillig beleuchteter Sattelzug

Kaiserslautern (ots) - Beamte der Autobahnpolizei Kaiserslautern kontrollierten am Montagmorgen auf der A6 ...

POL-HST: 2. Ergänzung zur aktuellen Öffentlichkeitsfahndung nach dem Vermissten aus Bad Sülze

Bad Sülze (ots) - Die Suche nach dem vermissten 77-jährigen Siegfried Siems aus Bad Sülze wurde heute auch ...

05.10.2018 – 13:09

Polizei Hamburg

POL-HH: 181005-3. Zwei Kupferdiebe in Hamburg-Lurup vorläufig festgenommen

Hamburg (ots)

Tatzeit: 04.10.2018, 12:10 Uhr Tatort: Hamburg-Lurup, Goldhähnchnenstieg

Beamte des Polizeikommissariats 25 nahmen gestern Mittag zwei Deutsche (33, 37) wegen des Verdachts des Kupferdiebstahls vorläufig fest. Das für die Region Altona zuständige Landeskriminalamt (LKA 122) übernahm die Ermittlungen.

Dem Hausmeister eines Wohnkomplexes im Goldhähnchenstieg fielen zwei Männer auf, wie diese Kupferrohre aus dem Haus in einen bereitgestellten Pkw Ford S-Max luden.

Der Zeuge sprach hierauf die Männer auf und forderte sie auf, bis zum Eintreffen der bereits verständigten Polizeibeamten zu warten.

Die Beamten stellten sodann am Einsatzort fest, dass auf der Rücksitzbank bereits unbefugt diverse Kupferrohre verladen worden waren und nahmen die beiden Tatverdächtigen vorläufig fest.

Das Fahrzeug und das mutmaßliche Stehlgut wurden sichergestellt.

Nach Angaben des Hausmeisters sollen die zwei Männer bereits an den Vortagen an verschiedenen Wohnobjekten dabei beobachtet worden sein, wie sie Kupferrohre verluden. Bei einer Nachschau sei dann das Fehlen dieser festgestellt worden sein.

Nach Übernahme des Sachverhaltes durch das LKA 122 ermittelten die Beamten, dass die beiden Männer zuvor an den Tatorten Handwerkstätigkeiten verrichtet und dabei Kupferrohre demontiert und entwendet haben.

Beide Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen, weil keine Haftgründe vorlagen.

Die Ermittlungen dauern an.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung